La Maserati A6GCM est une voiture de course monoplace de la marque italienne Maserati, produite à douze exemplaires pendant la période 1951 à 1953.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • La Maserati A6GCM est une voiture de course monoplace de la marque italienne Maserati, produite à douze exemplaires pendant la période 1951 à 1953.
  • La A6 GCM è stata un’autovettura da competizione monoposto costruita dalla Maserati dal 1951 al 1953.Le prime due serie furono progettate dagli ingegneri Vittorio Bellentani e Alberto Massimino, ed erano basate solo marginalmente sulla Maserati GCS. Il telaio era derivato dalla Maserati 4CLT/48, ma si dimostrò non adeguato per la grande potenza del motore.Il modello fu quindi modificato più volte, e al debutto nelle competizioni, al Gran Premio d’Italia del 1952, il telaio fu irrobustito, il motore fu rivisto e fu prevista la doppia accensione Magneti Marelli. Nel 1953, con l’arrivo alla Maserati di Gioacchino Colombo la A6 GCM fu completamente rivisitata. Il propulsore fu potenziato e il telaio fu costruito tubolare con una struttura a traliccio, molto resistente agli sforzi torsionali.Con queste migliorie la A6 GCM spezzò l’egemonia della Ferrari nei Gran Premi.Ne furono realizzati 12 esemplari.
  • Der Maserati A6GCM war ein Formel-2-Rennwagen, gebaut und eingesetzt von Maserati.1952 kam in der Formel 1, der höchsten Monoposto-Klasse, ein neues Reglement zum Tragen: Die Rennen zur Fahrerweltmeisterschaft wurden mit Fahrzeugen der Rennformel 2 ausgefahren.Maserati entschied sich daher zur Konstruktion einer Rennversion, des A6GCM. Die Basis war der A6GCS, der 1951 durch seine Vielseitigkeit brilliert hatte. Das „G“ in der Typenbezeichnung stand für die Verwendung von Gusseisen („gihsa“), obwohl die Motorblöcke aus Aluminiumguss bestanden.Da die Motoren 1952 maximal 500 cm³ mit Kompressor oder 2000 cm³ ohne Kompressor haben durften, verzichtete Maserati auf Kompressoren. Dieser Verzicht machte die Verwendung von drei Weber-38DC03-Vergasern notwendig. Die Motoren bekamen zwei obenliegende Nockenwellen.Das Fahrwerk wurde vom 4CL übernommen und der Radstand auf 2280 mm verkürzt. Das niedrige Leergewicht ging zum Teil auf die von Fantuzzi gebaute Karosserie zurück. Alberto Massimino und Gioacchino Colombo, beide kamen von der Scuderia Ferrari zu Maserati, überarbeiteten den Wagen 1953. Colombo hatte dafür allerdings nicht viel Zeit zur Verfügung, da er Maserati im Frühjahr 1953 wieder verließ. Der Motor wurde grundlegend verbessert und leistete jetzt 25 PS mehr. Die Hinterachse wurde modifiziert und die vorderen Bremsen wurden verstärkt. Die Spurweite verringerte sich vorne auf 1225 mm und hinten auf 1160 mm. Sportlich war der A6GCM dem Hauptgegner, dem Ferrari 500, allerdings klar unterlegen. Erstmals konnte José Froilán González, auch er kam von Ferrari zu Maserati, die Scuderia beim Großen Preis von Italien herausfordern. Am Ende musste sich der Argentinier nur Alberto Ascari geschlagen geben. Die große Stunde für Maserati und den A6GCM schlug beim italienischen Grand Prix ein Jahr später. Die beiden Werks-Maserati von Juan Manuel Fangio und Onofre Marimón lieferten sich ein rennenlanges Windschattenduell mit den Werks-Ferrari von Ascari und Giuseppe Farina. In der letzten Kurve, der Parabolica, der letzten Runde drehte sich Ascari; Fangio und Farina wichen über das Gras aus, Marimón allerdings konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen Ascari. So feierte Fangio den ersten Sieg für Maserati in der Weltmeisterschaft.Maserati verkaufte den A6GCM auch an Privatiers. So hatten Fahrer wie Prinz Bira, Gino Bianco, Felice Bonetto, Eitel Cantoni, Johnny Claes, Hermann Lang und Luigi Musso Erfolg mit dem wendigen Fahrzeug.
  • The Maserati A6GCM is a single seater racing car from the Italian manufacturer Maserati. Only 12 cars were built between 1951 and 1953.
  • O Maserati A6GCM é um automóvel monolugar de corridas construído pela montadora italiana Maserati. Apenas 12 carros foram construídos entre 1951 e 1953.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 2614784 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 6644 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 50 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 90371210 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • La Maserati A6GCM est une voiture de course monoplace de la marque italienne Maserati, produite à douze exemplaires pendant la période 1951 à 1953.
  • The Maserati A6GCM is a single seater racing car from the Italian manufacturer Maserati. Only 12 cars were built between 1951 and 1953.
  • O Maserati A6GCM é um automóvel monolugar de corridas construído pela montadora italiana Maserati. Apenas 12 carros foram construídos entre 1951 e 1953.
  • La A6 GCM è stata un’autovettura da competizione monoposto costruita dalla Maserati dal 1951 al 1953.Le prime due serie furono progettate dagli ingegneri Vittorio Bellentani e Alberto Massimino, ed erano basate solo marginalmente sulla Maserati GCS.
  • Der Maserati A6GCM war ein Formel-2-Rennwagen, gebaut und eingesetzt von Maserati.1952 kam in der Formel 1, der höchsten Monoposto-Klasse, ein neues Reglement zum Tragen: Die Rennen zur Fahrerweltmeisterschaft wurden mit Fahrzeugen der Rennformel 2 ausgefahren.Maserati entschied sich daher zur Konstruktion einer Rennversion, des A6GCM. Die Basis war der A6GCS, der 1951 durch seine Vielseitigkeit brilliert hatte.
rdfs:label
  • Maserati A6GCM
  • Maserati A6 GCM
  • Maserati A6GCM
  • Maserati A6GCM
  • Maserati A6GCM
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of