Tobias Hauke, né le 11 septembre 1987 à Hambourg, est un joueur de hockey sur gazon allemand. Il a remporté le titre olympique lors des Jeux olympiques d'été de 2008 à Pékin et en 2012 à Londres. Il est également deux fois champions d'Europe en 2011 et en 2013.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Tobias Hauke, né le 11 septembre 1987 à Hambourg, est un joueur de hockey sur gazon allemand. Il a remporté le titre olympique lors des Jeux olympiques d'été de 2008 à Pékin et en 2012 à Londres. Il est également deux fois champions d'Europe en 2011 et en 2013.
  • Tobias Constantin Hauke (ur. 11 września 1987) – niemiecki hokeista na trawie. Dwukrotny złoty medalista olimpijski.Występuje w obronie. W reprezentacji Niemiec debiutował w 2005. Brał udział w dwóch igrzyskach (IO 08, IO 12), na obu zdobywał złote medale. W 2010 zajął drugie miejsce na mistrzostwach świata, również drugi był w mistrzostwach Europy w 2009, triumfował za to w mistrzostwach Europy w 2011. W kadrze rozegrał 166 spotkań i strzelił 4 bramki. Dodatkowo w hali grał w barwach Niemiec 19 razy (11 trafień), zdobył tytuł halowego mistrza świata w 2007 oraz 2011 i Europy w 2012. Wcześniej występował w kadrach juniorskich i młodzieżowych.
  • Tobias Hauke (Hamburg, 11 september 1987) is een professionele Duitse hockeyer. Hauke begon met hockeyen bij Harvestehuder THC en speelde tussen 2008 en 2010 twee seizoenen bij Rot-Weiss Köln om vervolgens weer terug te keren bij de Hamburgse club. Hauke doorliep verschillende Duitse jeugdelftallen en maakte in 2005 zijn debuut voor de Duitse hockeyploeg. Met die ploeg heeft hij een aantal belangrijke prijzen gewonnen, zoals de Champions Trophy 2007, het Europees Kampioenschap 2011 en twee keer goud op de Olympische Spelen van 2008 en 2012.
  • Tobias Constantin Hauke (Hamburgo, 11 de setembro de 1987) é um jogador de hóquei sobre a grama alemão que já atuou pela seleção de seu país.
  • Tobias Hauke (* 11. September 1987 in Hamburg) ist ein deutscher Hockeyspieler und zweimaliger Olympiasieger (2008 und 2012).Tobias Hauke begann beim Harvestehuder THC mit dem Hockeysport, nachdem seine Mutter und seine Schwestern bereits Hockey spielten. Mit dem HTHC wurde er deutscher Jugend-Hallenmeister und 2004 deutscher Hallenvizemeister. Vor der Saison 2008/2009 wechselt der Mittelfeldspieler zu Rot-Weiss Köln. Mit Rot-Weiss Köln wird er 2009 und 2010 auf dem Feld und 2009 auch in der Halle Deutscher Meister. Im Februar 2010 gewinnt er mit Rot-Weiss Kõln den Hallen-Europapokal. Zur Saison 2010/11 wechselt er zurück zu seinem Heimat-Club Harvestehuder THC nach Hamburg.2003 wurde Hauke U16-Europameister in Barcelona. 2005 bei der U18-Europameisterschaft in Gniezno wurde die deutsche Mannschaft nur Fünfter, aber Hauke wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Ebenfalls 2005 debütierte Hauke in der Deutschen Hockeynationalmannschaft. 2007 war er beim Gewinn der Hallenweltmeisterschaft in Wien im Team. Im Freien belegte die deutsche Mannschaft bei der Europameisterschaft 2007 in Manchester den vierten Platz, gewann aber die FIH Champions Trophy in Kuala Lumpur. Bei den Olympischen Spielen 2008 gewann Hauke mit der deutschen Mannschaft im Finale gegen Spanien mit 1:0 und wurde Olympiasieger und damit jüngster deutscher Goldmedaillengewinner bei den olympischen Sommerspielen 2008.Bei der Europameisterschaft 2009 in der Hockeyhochburg Holland belegten die deutschen Herren hinter Europameister England den 2. Platz.Das Jahr 2010 fing für Tobias Hauke mit dem 2. Platz bei den Weltmeisterschaften in Neu Delhi sehr gut an. Im November 2010 folgte dann die Wahl zum „Young Player of the Year 2010“ durch die FIH und im Dezember 2010 wurde er in das FIH-All-Star Team 2010 gewählt, zusammen mit seinen Nationalmannschaftskollegen Matthias Witthaus, Moritz Fürste, Maximilian Müller und Bundestrainer Markus Weise. Kurz darauf wurde Hauke zu Deutschlands Hockeyspieler des Jahres 2010 gewählt. Im Februar 2011 gehörte Hauke zum Team der deutschen Nationalmannschaft, die zum dritten Mal in Folge den Titel des Hallen-Weltmeisters im polnischen Posen gegen Polen gewann. Bei der Europameisterschaft im August 2011 in Mönchengladbach gewann Tobias Hauke mit der deutschen Nationalmannschaft das Finale gegen die Niederlande und wurde Europameister. Bei der im Januar 2012 in Leipzig ausgetragenen Hallenhockey-Europameisterschaft wurde Tobias Hauke nicht nur, wie auch seine Schwester Franzisca Hauke, Europameister, sondern zudem noch als wertvollster Spieler der Europameisterschaft ausgezeichnet.2013 wurde er als Welthockeyspieler ausgezeichnet.Tobias Hauke hat 220 Länderspiele absolviert, davon 19 in der Halle. (Stand 19. Januar 2014)Im April 2011 wurde ein Porträt von ihm in Öl auf Leinwand (30 x 40 cm) vom Hobbymaler Gerd-Wilhelm Reining gemalt.
  • Tobias Constantin Hauke (born September 11, 1987 in Hamburg) is a field hockey player from Germany. He was a member of the Men's National Team that won the gold medal at the 2008 Summer Olympics.As of 2008 Hauke played for Hamburg's Harvestehuder Tennis und Hockey Club (HTHC).
dbpedia-owl:birthDate
  • 1987-09-11 (xsd:date)
dbpedia-owl:birthPlace
dbpedia-owl:knownFor
dbpedia-owl:nationality
dbpedia-owl:sport
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:thumbnailCaption
  • Tobias Hauke
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 7809688 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 3575 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 34 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 109543641 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:argentCc
  • 0 (xsd:integer)
prop-fr:argentCm
  • 0 (xsd:integer)
prop-fr:argentJo
  • 0 (xsd:integer)
prop-fr:bronzeCc
  • 0 (xsd:integer)
prop-fr:bronzeCm
  • 0 (xsd:integer)
prop-fr:bronzeJo
  • 0 (xsd:integer)
prop-fr:compétitionContinentale
prop-fr:compétitionMondiale
prop-fr:dateDeNaissance
  • 1987-09-11 (xsd:date)
prop-fr:jeuxOlympiques
prop-fr:lieuDeNaissance
prop-fr:légende
  • Tobias Hauke
prop-fr:nationalité
  • Allemand
prop-fr:nom
  • Tobias Hauke
prop-fr:orCc
  • 0 (xsd:integer)
  • 2 (xsd:integer)
prop-fr:orCm
  • 0 (xsd:integer)
prop-fr:orJo
  • 2 (xsd:integer)
prop-fr:sportPratiqué
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Tobias Hauke, né le 11 septembre 1987 à Hambourg, est un joueur de hockey sur gazon allemand. Il a remporté le titre olympique lors des Jeux olympiques d'été de 2008 à Pékin et en 2012 à Londres. Il est également deux fois champions d'Europe en 2011 et en 2013.
  • Tobias Constantin Hauke (Hamburgo, 11 de setembro de 1987) é um jogador de hóquei sobre a grama alemão que já atuou pela seleção de seu país.
  • Tobias Constantin Hauke (born September 11, 1987 in Hamburg) is a field hockey player from Germany. He was a member of the Men's National Team that won the gold medal at the 2008 Summer Olympics.As of 2008 Hauke played for Hamburg's Harvestehuder Tennis und Hockey Club (HTHC).
  • Tobias Hauke (* 11. September 1987 in Hamburg) ist ein deutscher Hockeyspieler und zweimaliger Olympiasieger (2008 und 2012).Tobias Hauke begann beim Harvestehuder THC mit dem Hockeysport, nachdem seine Mutter und seine Schwestern bereits Hockey spielten. Mit dem HTHC wurde er deutscher Jugend-Hallenmeister und 2004 deutscher Hallenvizemeister. Vor der Saison 2008/2009 wechselt der Mittelfeldspieler zu Rot-Weiss Köln.
  • Tobias Hauke (Hamburg, 11 september 1987) is een professionele Duitse hockeyer. Hauke begon met hockeyen bij Harvestehuder THC en speelde tussen 2008 en 2010 twee seizoenen bij Rot-Weiss Köln om vervolgens weer terug te keren bij de Hamburgse club. Hauke doorliep verschillende Duitse jeugdelftallen en maakte in 2005 zijn debuut voor de Duitse hockeyploeg.
  • Tobias Constantin Hauke (ur. 11 września 1987) – niemiecki hokeista na trawie. Dwukrotny złoty medalista olimpijski.Występuje w obronie. W reprezentacji Niemiec debiutował w 2005. Brał udział w dwóch igrzyskach (IO 08, IO 12), na obu zdobywał złote medale. W 2010 zajął drugie miejsce na mistrzostwach świata, również drugi był w mistrzostwach Europy w 2009, triumfował za to w mistrzostwach Europy w 2011. W kadrze rozegrał 166 spotkań i strzelił 4 bramki.
rdfs:label
  • Tobias Hauke
  • Tobias Hauke
  • Tobias Hauke
  • Tobias Hauke
  • Tobias Hauke
  • Tobias Hauke
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Tobias Hauke
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of