En mathématiques, et plus précisément en analyse, le théorème de Śleszyński-Pringsheim donne des conditions de convergence de certaines fractions continues généralisées. Il fut découvert par Ivan Śleszyński (en) puis par Alfred Pringsheim, à la fin du dix-neuvième siècle.↑ (ru) И. В. Слешинскій, « Дополненiе къ замѣткѣ о сходимости непрерывныхъ дробей », Матем. сб., vol. 14, no 3,‎ 1889, p. 436-438 (lire en ligne).↑ (de) A.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • En mathématiques, et plus précisément en analyse, le théorème de Śleszyński-Pringsheim donne des conditions de convergence de certaines fractions continues généralisées. Il fut découvert par Ivan Śleszyński (en) puis par Alfred Pringsheim, à la fin du dix-neuvième siècle.
  • Die Konvergenzkriterium von Pringsheim oder auch Hauptkriterium von Pringsheim ist ein Kriterium über das Konvergenzverhalten von unendlichen Kettenbrüchen. Es geht zurück auf den deutschen Mathematiker Alfred Pringsheim und gehört zu den klassischen Lehrsätzen der Kettenbruchlehre innerhalb der Analytischen Zahlentheorie. In der englischsprachigen Fachliteratur wird das Kriterium auch unter dem Namen Śleszyński-Pringsheim's theorem (u. ä.) geführt, wobei der erstgenannte Name auf den polnisch-russischen Mathematiker Ivan Śleszyński (1854–1931) verweist, welcher dieses Kriterium ebenfalls und schon vor Pringsheim gefunden hatte. Es gibt Hinweise darauf, dass Alfred Pringsheim die entsprechende Veröffentlichung von Ivan Śleszyński möglicherweise kannte, als er seine Veröffentlichung im Jahre 1898 machte. Anzufügen ist hier aber auch der Hinweis von Oskar Perron im Band II seiner Lehre von den Kettenbrüchen, wonach der wesentliche Inhalt dieses Satzes schon in dem Lehrbuch der algebraischen Analysis von Moritz Abraham Stern (Leipzig 1860) zu finden ist.
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 7835474 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 16667 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 38 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 109570283 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:art
  • Konvergenzkriterium von Pringsheim
  • Śleszyński–Pringsheim theorem
prop-fr:id
  • 127706298 (xsd:integer)
  • 569837311 (xsd:integer)
prop-fr:lang
  • de
  • en
prop-fr:site
prop-fr:titre
  • Continued fractions
prop-fr:type
  • note
prop-fr:url
  • http://www.theodora.com/encyclopedia/c2/continued_fractions.html
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • En mathématiques, et plus précisément en analyse, le théorème de Śleszyński-Pringsheim donne des conditions de convergence de certaines fractions continues généralisées. Il fut découvert par Ivan Śleszyński (en) puis par Alfred Pringsheim, à la fin du dix-neuvième siècle.↑ (ru) И. В. Слешинскій, « Дополненiе къ замѣткѣ о сходимости непрерывныхъ дробей », Матем. сб., vol. 14, no 3,‎ 1889, p. 436-438 (lire en ligne).↑ (de) A.
  • Die Konvergenzkriterium von Pringsheim oder auch Hauptkriterium von Pringsheim ist ein Kriterium über das Konvergenzverhalten von unendlichen Kettenbrüchen. Es geht zurück auf den deutschen Mathematiker Alfred Pringsheim und gehört zu den klassischen Lehrsätzen der Kettenbruchlehre innerhalb der Analytischen Zahlentheorie. In der englischsprachigen Fachliteratur wird das Kriterium auch unter dem Namen Śleszyński-Pringsheim's theorem (u.
rdfs:label
  • Théorème de Śleszyński-Pringsheim
  • Konvergenzkriterium von Pringsheim
  • Śleszyński–Pringsheim theorem
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of