Le système de groupe sanguin MNS, système 002 de la nomenclature de l'ISBT, repose sur le polymorphisme de deux protéines dont les gènes GYPA et GYPB sont étroitement liés, chromosome 4 (4q28-q31), la glycophorine A (GPA), qui porte les antigènes M (MNS1 dans la nomenclature internationale) ou N (MNS2) d'une part, et la glycophorine B (GPB) portant les antigènes S (MNS3) ou s (MNS4) et U (MNS5) d'autre part.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Le système de groupe sanguin MNS, système 002 de la nomenclature de l'ISBT, repose sur le polymorphisme de deux protéines dont les gènes GYPA et GYPB sont étroitement liés, chromosome 4 (4q28-q31), la glycophorine A (GPA), qui porte les antigènes M (MNS1 dans la nomenclature internationale) ou N (MNS2) d'une part, et la glycophorine B (GPB) portant les antigènes S (MNS3) ou s (MNS4) et U (MNS5) d'autre part. Un gène GYPE, lié génétiquement aux gènes GYPA et GYPB, dans l'ordre 5'-GYPA-GYPB-GYPE-3', aurait participé, avec le gène GYPA, par duplication, recombinaison et mutation à l'apparition de la glycophorine B, d'où la forte homologie de ces deux protéines.
  • Das MNS-System ist eines der wichtigen Blutgruppensysteme. Es basiert auf drei Genen für Glykoproteine (GYPA, GYPB und GYPE), die dicht beieinander auf Chromosom 4 (4q28-q31) liegen und somit gemeinsam vererbt werden, sowie weitgehend strukturell ähnlich (paralog) sind. Insgesamt sind 46 unterschiedliche Antigene in diesem System zusammengefasst, unter anderem die Antigene M, N, S, s und U, wobei die Antigene S und s transfusionsmedizinisch die wichtigsten sind.Die Antigene M und N wurden von Karl Landsteiner und Philip Levine schon 1927 entdeckt. Das Antigen S wurde 1947 beschrieben, die weiteren Antigene s und U folgen. Die Unterscheidung der Vorläuferproteine in Glykophorin A und B wurde 1987 eingeführt, das Glykophorin E wurde 1990 hinzugefügt. Die Antigene M und N können dabei eigenständig als MN-System beschrieben werden, da nur aus dem Glykophorin A gebildet. Die Antigene S und s (sowie U) werden aus dem Glykophorin B gebildet. Glycophorin E scheint unter normalen physiologischen Verhältnissen nicht exprimiert zu werden. Bei den meisten der 41 selteneren Untervarianten (neben den 5 häufigen) handelt es sich um Rekombinationen der beiden Glykophorine A und B, sodass die Untergruppe zum MN-System mit anderen Untergruppen zum MNS-System zusammengefasst werden.Gegen S und s gebildete Antikörper Anti-S und Anti-s können zu schweren Unverträglichkeiten führen, neben allgemeinen hämolytischen Transfusionsreaktionen auch zum Morbus haemolyticus neonatorum bei Schwangerschaften. Das Antigen U stand ursprünglich für "universal", da man es für allgemein vorhanden hielt, allerdings wurden später U-negative Träger identifiziert. Bei U-negativen Patienten erscheinen auch S-negativ und s-negativ, mit daraus folgender medizinischer Relevanz. Gegen die Antigene M und N werden natürliche IgM-Antikörper gebildet, die nur in speziellen Situationen transfusionsrelevant und dann zu berücksichtigen sind.
  • The MNS antigen system is a human blood group system based upon two genes (glycophorin A and glycophorin B) on chromosome 4. There are currently 46 antigens in the system, but the five most important are called M, N, S, s, and U.The system can be thought of as two separate groups: the M and N antigens are at one location on the ECM and S, s, and U are on a closely related location. The two groups are very closely located together on chromosome 4 and are inherited as a haplotype.
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 5701592 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 14695 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 26 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 97448907 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Le système de groupe sanguin MNS, système 002 de la nomenclature de l'ISBT, repose sur le polymorphisme de deux protéines dont les gènes GYPA et GYPB sont étroitement liés, chromosome 4 (4q28-q31), la glycophorine A (GPA), qui porte les antigènes M (MNS1 dans la nomenclature internationale) ou N (MNS2) d'une part, et la glycophorine B (GPB) portant les antigènes S (MNS3) ou s (MNS4) et U (MNS5) d'autre part.
  • The MNS antigen system is a human blood group system based upon two genes (glycophorin A and glycophorin B) on chromosome 4. There are currently 46 antigens in the system, but the five most important are called M, N, S, s, and U.The system can be thought of as two separate groups: the M and N antigens are at one location on the ECM and S, s, and U are on a closely related location. The two groups are very closely located together on chromosome 4 and are inherited as a haplotype.
  • Das MNS-System ist eines der wichtigen Blutgruppensysteme. Es basiert auf drei Genen für Glykoproteine (GYPA, GYPB und GYPE), die dicht beieinander auf Chromosom 4 (4q28-q31) liegen und somit gemeinsam vererbt werden, sowie weitgehend strukturell ähnlich (paralog) sind.
rdfs:label
  • Système MNS
  • MNS antigen system
  • MNS-System
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of