PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Les Symphonies d'instruments à vent est une œuvre pour orchestre d'harmonie composé en 1920 par Igor Stravinsky elle est sous titrée (A la mémoire de Claude Achille Debussy) en hommage au compositeur français disparu en 1918. Par son écriture novatrice, c'est une des œuvres les plus complexes du compositeur. La création a été faite à Londres le 10 juin 1921, dirigée par Serge Koussevitzky.
  • Die Symphonies d’instruments à vent (deutscher Titel Bläsersinfonien) sind ein Werk für Blasinstrumente von Igor Strawinski. Die erste Fassung für 24 Instrumente entstand 1920, die revidierte Fassung für 23 Instrumente 1947.Anlass der Entstehung war ein Aufruf der französischen Zeitschrift Revue Musicale, ein Klavierstück für ein Tombeau zu Ehren des 1918 verstorbenen Claude Debussys einzuschicken. Strawinski schrieb daraufhin den Choral, der nun das Ende der Symphonies d’instruments à vent bildet, und schickte die Klavierfassung davon an die Zeitschrift. Für den übrigen Teil verwendete er Skizzen, die bereits zuvor, im Zuge der Arbeit an der Piano-Rag-Music und dem Concertino für Streichquartett, entstanden waren.Von der klassischen Sinfonie unterscheidet sich das einsätzige Werk nicht nur durch seine Kürze und Instrumentierung, sondern auch durch das Fehlen von Sonatenhauptsatzform und harmonischer Entwicklung. Die Bezeichnung im Titel bezieht sich weniger auf die Gattungsbezeichnung, sondern auf die ursprüngliche Bedeutung des Wortes (Zusammenklang).Strawinski fertigte das Werk nach seiner häufig verwendeten „Baukastenmethode“, bei der er verschiedenartige Formteile aneinanderreiht, ohne dass eine thematisch-motivische oder harmonische Entwicklung stattfindet. Im Falle der Symphonies d’instruments à vent lassen sich als inhaltlich charakterisierende Formteile Glockenmotiv, Choralmotiv, Tanzmotiv, russische Melodien und Pastoralmelodie ausmachen, als formale Formteile werden Überleitungsfloskeln, ein Staccato-Achtelmotiv und eine Schlusswendung verwendet. Eine Entwicklung findet dahingehend statt, dass das zu Beginn dominierende Glockenmotiv (auch Anrufungs-Fragment genannt) im Verlaufe des Stücks dem Choralmotiv weicht. Innerer, jedoch kaum hörbarer, Zusammenhang entsteht außerdem durch die Vorgabe der Tempi 72, 108 und 144, die zueinander im Verhältnis 2:3:4 stehen.1947, zwei Jahre nach Erhalt der amerikanischen Staatsbürgerschaft, revidierte Strawinski die Symphonies d’instruments à vent, wie auch einige andere Werke, um sich die amerikanischen Urheberrechte zu sichern. Hierbei ersetzte er wenig gebräuchliche Instrumente durch gängigere, sorgte für spieltechnische Erleichterung und passte sie außerdem seiner gewandelten musikalischen Ästhetik an. Aufgrund der umfassenden Veränderungen wird explizit von zwei unterschiedlichen Fassungen gesprochen.Die Uraufführung am 10. Juni 1921 geriet zu einem Misserfolg, ein Kritiker urteilte, der Anfangsteil klänge nach den Schreien eines Esels.
  • 管楽器のための交響曲(かんがっきのためのこうきょうきょく、Symphonies d'instruments à vents, in Memoriam C. A. Debussy)は、イーゴリ・ストラヴィンスキーが1920年に作曲した演奏会用の楽曲で、木管楽器と金管楽器のために作られた。単一楽章の作品で、演奏時間は約9分である。1918年に他界したクロード・ドビュッシーの追悼に捧げられており、1921年6月10日にロンドンにおいて、セルゲイ・クセヴィツキーの指揮のもと初演された。師リムスキー=コルサコフの《歌劇「金鶏」からの行進曲》に続いて演奏されたが、壮麗なリムスキー=コルサコフ作品の後というのも災いして、ロンドン初演は大失敗に終わった。
  • The Symphonies of Wind Instruments (French title: Symphonies d'instruments à vent) is a concert work written by Igor Stravinsky in 1920, for an ensemble of woodwind and brass instruments. The piece is in one movement, lasting about 9 minutes. It is dedicated to the memory of Claude Debussy, who died in 1918, and was premiered in London on June 10, 1921, conducted by Serge Koussevitzky.A piano reduction by Arthur Lourié was published in 1926 (White 1979, 292), a full score appearing only after Stravinsky re-orchestrated the work in 1947 (Howe 2006).
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 2755333 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 1450 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 6 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 97468532 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Les Symphonies d'instruments à vent est une œuvre pour orchestre d'harmonie composé en 1920 par Igor Stravinsky elle est sous titrée (A la mémoire de Claude Achille Debussy) en hommage au compositeur français disparu en 1918. Par son écriture novatrice, c'est une des œuvres les plus complexes du compositeur. La création a été faite à Londres le 10 juin 1921, dirigée par Serge Koussevitzky.
  • 管楽器のための交響曲(かんがっきのためのこうきょうきょく、Symphonies d'instruments à vents, in Memoriam C. A. Debussy)は、イーゴリ・ストラヴィンスキーが1920年に作曲した演奏会用の楽曲で、木管楽器と金管楽器のために作られた。単一楽章の作品で、演奏時間は約9分である。1918年に他界したクロード・ドビュッシーの追悼に捧げられており、1921年6月10日にロンドンにおいて、セルゲイ・クセヴィツキーの指揮のもと初演された。師リムスキー=コルサコフの《歌劇「金鶏」からの行進曲》に続いて演奏されたが、壮麗なリムスキー=コルサコフ作品の後というのも災いして、ロンドン初演は大失敗に終わった。
  • Die Symphonies d’instruments à vent (deutscher Titel Bläsersinfonien) sind ein Werk für Blasinstrumente von Igor Strawinski. Die erste Fassung für 24 Instrumente entstand 1920, die revidierte Fassung für 23 Instrumente 1947.Anlass der Entstehung war ein Aufruf der französischen Zeitschrift Revue Musicale, ein Klavierstück für ein Tombeau zu Ehren des 1918 verstorbenen Claude Debussys einzuschicken.
  • The Symphonies of Wind Instruments (French title: Symphonies d'instruments à vent) is a concert work written by Igor Stravinsky in 1920, for an ensemble of woodwind and brass instruments. The piece is in one movement, lasting about 9 minutes.
rdfs:label
  • Symphonies d'instruments à vent
  • Symphonies d’instruments à vent
  • Symphonies of Wind Instruments
  • 管楽器のための交響曲
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of