Robert Mandrou est un historien français, né en 1921 et mort en 1984, spécialiste de l’Histoire de France à l’époque moderne, disciple de Lucien Febvre, secrétaire de la revue Annales, Économies, Sociétés, Civilisations, de 1954 à 1962 et initiateur, avec Georges Duby, de l’histoire des mentalités.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Robert Mandrou est un historien français, né en 1921 et mort en 1984, spécialiste de l’Histoire de France à l’époque moderne, disciple de Lucien Febvre, secrétaire de la revue Annales, Économies, Sociétés, Civilisations, de 1954 à 1962 et initiateur, avec Georges Duby, de l’histoire des mentalités.
  • Robert Mandrou (ur. 1921, zm. 1984) - francuski historyk, zaliczany do drugiej generacji historyków Szkoły Annales. Był wraz Georges Duby jednym pionierów z badań nad historią mentalności.
  • Robert Mandrou (1921–1984), was a French historian, one of the members of the Annales School and the secretary to its journal Annales d'Histoire Economique et Sociale ("Annals of economic and social history") . He was also, with Georges Duby one of the pioneers of what Annaliste historians in the 1970s and 80's came to call the "history of mentalities".
  • Robert Mandrou (1921 – 1984) è stato uno storico francese.Membro della scuola degli Annales e specialista in storia moderna, specialmente nella storia della Francia dell'età di Luigi XIV, Mandrou fu discepolo di Lucien Febvre. Tra il 1954 e il 1962 fu anche segretario della rivista degli annali di storia economica e sociale. Insieme a Georges Duby fu uno dei promotori dello studio della storia delle mentalità.
  • Robert Mandrou (* 31. Januar 1921; † 25. März 1984) war ein französischer Historiker der Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts. Er wird zur Annales-Schule gerechnet und befasste sich mit Kulturgeschichte (Histoire des mentalités).Mandrou kam aus einfachen Verhältnissen, seine Mutter war Näherin, der Vater Eisenbahnarbeiter. Im Zweiten Weltkrieg war er zum freiwilligen Arbeitsdienst in Deutschland verpflichtet und arbeitete unter anderem als Waldarbeiter im Harz. Er behielt aber trotzdem eine Neigung zu Deutschland und war gut mit der deutschen historischen Literatur vertraut. Er war ein Schüler von Lucien Febvre und erhielt 1950 seine Agrégation in Geschichte und war 1954 bis 1962 Sekretär der Zeitschrift Annales d'histoire économique et sociale. Er gab den Posten auf nach einem Streit mit Fernand Braudel über das geistige Erbe von Lucien Febvre. 1957 wurde er Directeur d´études an der École pratique des hautes études und 1968 Professor an der Universität Paris-Nanterre. Im selben Jahr erschien seine Thèse de Doctorat (entsprechend einer heutigen Habilitation) über das amtliche Verhältnis zur Hexerei im Frankreich des 17. Jahrhunderts. 1977 gründete die französische historische Mission (Mission Historique Française en Allemagne) beim Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen und unternahm in einer Arbeit über die Fugger den ersten Versuch der französischen Annales-Schule, ein Thema deutscher Geschichte der frühen Neuzeit mit ihren Methoden zu behandeln. Aus Gesundheitsgründen musste er 1980 vorzeitig in den Ruhestand treten. Bekannt wurde seine Geschichte der französischen Zivilisation mit Georges Duby (1958). Mit Philippe Ariès, mit dem er befreundet war, gab er die Reihe Civilisations et mentalités bei Plon heraus.Er hatte Interesse an mitteleuropäischer Geschichte und sympathisierte mit dem Prager Aufstand 1968, über den er ein Buch veröffentlichte. 1984 schrieb er auch ein Vorwort für die französische Übersetzung der Geschichte Böhmens von Josef Macek.
dbpedia-owl:disciple
dbpedia-owl:knownFor
dbpedia-owl:title
  • professeur des universités
  • directeur d'études à l'École pratique des hautes études
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 752675 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 12287 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 118 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 106571715 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:approche
  • histoire des psychologies collectives
prop-fr:dateDeDécès
  • 1984-06-16 (xsd:date)
prop-fr:dateDeNaissance
  • 1921-01-31 (xsd:date)
prop-fr:formation
  • agrégé d'histoire
prop-fr:lieuDeNaissance
prop-fr:nationalité
  • Français
prop-fr:nom
  • Robert Mandrou
prop-fr:partisan
prop-fr:titre
  • professeur des universités
  • directeur d'études à l'École pratique des hautes études
prop-fr:travaux
  • * Thèse de doctorat, Magistrats et sorciers en France au XVIIe siècle. Une analyse de psychologie historique * Histoire de la civilisation française en collaboration avec Georges Duby * Louis et son temps * L’Europe absolutiste. Raison et raison d’État (1649–1775) * Possession et sorcellerie en France au ''
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Robert Mandrou est un historien français, né en 1921 et mort en 1984, spécialiste de l’Histoire de France à l’époque moderne, disciple de Lucien Febvre, secrétaire de la revue Annales, Économies, Sociétés, Civilisations, de 1954 à 1962 et initiateur, avec Georges Duby, de l’histoire des mentalités.
  • Robert Mandrou (ur. 1921, zm. 1984) - francuski historyk, zaliczany do drugiej generacji historyków Szkoły Annales. Był wraz Georges Duby jednym pionierów z badań nad historią mentalności.
  • Robert Mandrou (1921–1984), was a French historian, one of the members of the Annales School and the secretary to its journal Annales d'Histoire Economique et Sociale ("Annals of economic and social history") . He was also, with Georges Duby one of the pioneers of what Annaliste historians in the 1970s and 80's came to call the "history of mentalities".
  • Robert Mandrou (1921 – 1984) è stato uno storico francese.Membro della scuola degli Annales e specialista in storia moderna, specialmente nella storia della Francia dell'età di Luigi XIV, Mandrou fu discepolo di Lucien Febvre. Tra il 1954 e il 1962 fu anche segretario della rivista degli annali di storia economica e sociale. Insieme a Georges Duby fu uno dei promotori dello studio della storia delle mentalità.
  • Robert Mandrou (* 31. Januar 1921; † 25. März 1984) war ein französischer Historiker der Zeit des 17. und 18. Jahrhunderts. Er wird zur Annales-Schule gerechnet und befasste sich mit Kulturgeschichte (Histoire des mentalités).Mandrou kam aus einfachen Verhältnissen, seine Mutter war Näherin, der Vater Eisenbahnarbeiter. Im Zweiten Weltkrieg war er zum freiwilligen Arbeitsdienst in Deutschland verpflichtet und arbeitete unter anderem als Waldarbeiter im Harz.
rdfs:label
  • Robert Mandrou
  • Robert Mandrou
  • Robert Mandrou
  • Robert Mandrou
  • Robert Mandrou
  • Мандру, Робер
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Robert Mandrou
is dbpedia-owl:author of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is prop-fr:auteur of
is foaf:primaryTopic of