RAK Records est un label indépendant fondé à Londres en 1969 par le producteur Michael Hayes dit ''Mickie Most''. Le label a été racheté par EMI Records en 1986.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • RAK Records est un label indépendant fondé à Londres en 1969 par le producteur Michael Hayes dit ''Mickie Most''. Le label a été racheté par EMI Records en 1986.
  • Rak Records was a British record label, founded by record producer Mickie Most in 1969. Rak was home of artists like Herman's Hermits, Suzi Quatro, Mud, Kenny, Hot Chocolate, Smokie, Arrows, Span, Racey and Kim Wilde. Rak Records were distributed via a licensing deal with EMI, which bought the company and its master recordings from Most in 1983. Most kept the company name and his Rak recording studio, which still exists in St. John's Wood along with Rak Publishing. The latter company represents artists such as Joan Jett, Ben Taylor and KK (Kevin Kerrigan).
  • RAK Records - brytyjska wytwórnia płytowa założona przez Mickie Mosta w roku 1969. Nagrywali dla niej tacy wykonawcy jak Herman's Hermits, Suzi Quatro, Mud, Kenny, Hot Chocolate, Smokie, Racey, The Arrows i Kim Wilde. Płyty wytwórni były dystrybuowane przez wytwórnię EMI, która następnie wykupiła ją w roku 1979.
  • RAK Records war ein britisches Plattenlabel, das vornehmlich in den 1970er Jahren mit so genannter „Teenager-Musik“ große Erfolge produzierte. Der zugehörige Musikverlag hieß RAK Music Publishing. Gegründet wurde die Firma im Dezember 1969 von den Musikproduzenten Peter Grant und Mickie Most. Da Grant jedoch fast zeitgleich Manager der Yardbirds wurde, übernahm Most schon bald die alleinige Kontrolle.RAK Records erste 27 Veröffentlichungen gelangten allesamt in die britischen Top50. Alleine im Jahre 1973 erreichten von 18 Veröffentlichungen 14 die Top30. Erste Single (RAK 101) war der von Most produzierte Titel If I Could in der Fassung von Julie Felix aus März 1970, die, mangels Veröffentlichung des Simon & Garfunkel-Hits in Großbritannien, dort Platz 19 erringen konnte. Zu größeren Hiterfolgen kamen danach die von Most produzieren Hot Chocolate, die im Juli 1970 mit Love Is Life (RAK 103) ihre erste Single auf den Markt brachten. Er bastelte mit ihnen an einem identifizierbaren Sound, der letztlich aus einer bluesigen Mischung aus Orgel- und Gitarrenriffs bestand. Die Erfolgsformel war gefunden, denn Brother Louie (März 1973) oder You Sexy Thing (Oktober 1975) erlangten Millionensellerstatus. Bei RAK Records entwickelte sich fortan eine kreative Atmosphäre, die das Label zum erfolgreichsten britischen Label für Teen-Musik werden ließ.Denn mit Nicky Chinn und Mike Chapman fand Labelinhaber Most im Juli 1971 zwei Autorentalente, die für Mud (Januar 1973), Suzi Quatro (April 1973), Smokie (April 1975) oder Racey (Juni 1978) Hits am Fließband schrieben und sie meist auch selbst produzierten. Raceys Lay Your Love On Me (November 1978) wurde alleine in Großbritannien 950.000 Mal umgesetzt (weltweit 2 Millionen) und wurde damit vorerst zur umsatzstärksten Single von RAK Records. Das übertraf im März 1979 Some Girls endgültig, denn der von Most selbst produzierte Hit wurde weltweit 5 Millionen Mal verkauft. Exile (September 1976), Kim Wilde (Januar 1981) oder Johnny Hates Jazz (März 1986) waren weitere Künstler im Katalog des Labels RAK Records, das bis Februar 1988 als Label sehr erfolgreich im Markt blieb. Mickie Most hatte sein Label bereits im Jahre 1986 an EMI verkauft, blieb jedoch als Verwaltungschef.Weitere Künstler des RAK-Labels waren C.C.S., Cozy Powell, Chris Spedding, Smokie, Arrows oder Kim Wilde – und Mickie Most war stets auch Produzent, wodurch dieser doppelt verdiente. Mickie Most war einer der ersten Musikproduzenten, der seine eigene Plattenfirma und sein eigenes Aufnahmestudio hatte.
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 4483079 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 4596 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 51 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 97276497 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:fondateur
prop-fr:fondéEn
  • 1969 (xsd:integer)
prop-fr:genre
prop-fr:paysD'origine
prop-fr:siteWeb
prop-fr:siège
prop-fr:statut
  • disparu
prop-fr:titre
  • RAK Records
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • RAK Records est un label indépendant fondé à Londres en 1969 par le producteur Michael Hayes dit ''Mickie Most''. Le label a été racheté par EMI Records en 1986.
  • RAK Records - brytyjska wytwórnia płytowa założona przez Mickie Mosta w roku 1969. Nagrywali dla niej tacy wykonawcy jak Herman's Hermits, Suzi Quatro, Mud, Kenny, Hot Chocolate, Smokie, Racey, The Arrows i Kim Wilde. Płyty wytwórni były dystrybuowane przez wytwórnię EMI, która następnie wykupiła ją w roku 1979.
  • RAK Records war ein britisches Plattenlabel, das vornehmlich in den 1970er Jahren mit so genannter „Teenager-Musik“ große Erfolge produzierte. Der zugehörige Musikverlag hieß RAK Music Publishing. Gegründet wurde die Firma im Dezember 1969 von den Musikproduzenten Peter Grant und Mickie Most. Da Grant jedoch fast zeitgleich Manager der Yardbirds wurde, übernahm Most schon bald die alleinige Kontrolle.RAK Records erste 27 Veröffentlichungen gelangten allesamt in die britischen Top50.
  • Rak Records was a British record label, founded by record producer Mickie Most in 1969. Rak was home of artists like Herman's Hermits, Suzi Quatro, Mud, Kenny, Hot Chocolate, Smokie, Arrows, Span, Racey and Kim Wilde. Rak Records were distributed via a licensing deal with EMI, which bought the company and its master recordings from Most in 1983. Most kept the company name and his Rak recording studio, which still exists in St. John's Wood along with Rak Publishing.
rdfs:label
  • RAK Records
  • RAK Records
  • RAK Records
  • Rak Records
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:recordLabel of
is dbpedia-owl:wikiPageDisambiguates of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is prop-fr:label of
is skos:subject of
is foaf:primaryTopic of