La République rauracienne (en allemand Raurachische Republik, des Rauraci, peuple gaulois), située dans le Jura, formée de terres aujourd'hui en partie françaises et en partie suisses, est une des républiques sœurs née aux frontières françaises à la suite de la Révolution française en 1792.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • La République rauracienne (en allemand Raurachische Republik, des Rauraci, peuple gaulois), située dans le Jura, formée de terres aujourd'hui en partie françaises et en partie suisses, est une des républiques sœurs née aux frontières françaises à la suite de la Révolution française en 1792. Elle ne dura que quelques mois, et disparut en mars 1793 ; la France annexa alors une partie du territoire qui forma le département du Mont-Terrible, lui-même rattaché au département du Haut-Rhin le 17 février 1800.Puis en 1815, suite au Congrès de Vienne, le territoire fut partagé entre la France (département du Doubs) et la Suisse (Canton de Bâle et canton de Berne pour l'essentiel, une partie de ce territoire forme le canton du Jura depuis 1979).
  • Die Raurakische Republik bzw. Raurachische Republik (République rauracienne) war eine durch französischen Revolutionsexport errichtete Tochterrepublik, gebildet aus den zum Heiligen Römischen Reich gehörigen Teilen des Fürstbistums Basel. Sie wurde am 17. Dezember 1792 errichtet und durch Eingliederung in die Französische Republik am 23. März 1793 aufgelöst. Der Name bezieht sich auf den keltischen Stamm der Rauriker, der in der Antike am südlichen Oberrhein siedelte.Gestützt auf das Verteidigungsbündnis des Fürstbistums Basel mit Frankreich von 1780 besetzten französische Truppen nach dem Beginn des Ersten Koalitionskriegs im April 1792 die zum Deutschen Reich gehörigen nördlichen Teile des Fürstbistums. Die südlichen Gebiete von La Neuveville, Montagne de Diesse, Biel, Erguel und Moutier sowie Montsevelier wurden nicht besetzt, da diese unter dem militärischen Schutz der Eidgenossenschaft standen.Nach der Ausrufung der Französischen Republik im September 1792 kam es zu Unruhen im Fürstbistum und zur Bildung revolutionärer Gremien. Am 17. Dezember wurde die Raurakische Republik als erste Tochterrepublik der französischen ausgerufen. Nach dem Scheitern zweier Nationalversammlungen sprach sich die dritte in einer von Frankreich erzwungenen und manipulierten Abstimmung für den Anschluss an Frankreich aus, der am 23. März 1793 durch die Schaffung des Département du Mont Terrible vollzogen wurde. Durch den Frieden von Campo Formio Ende 1797 vergrößerte sich das Département um die noch unbesetzten Teile des Fürstbistums im Süden, doch bereits 1800 wurde es in das Département Haut-Rhin integriert.Mit dem Ende der napoleonischen Herrschaft in Europa stellte sich wieder die Frage der staatlichen Zugehörigkeit der ehemals fürstbischöflichen Gebiete. Ende 1813 marschierten Truppen der sechsten Koalition ein, doch blieb das Département im ersten Pariser Frieden noch bei Frankreich. Der Wiener Kongress beschloss am 20. März 1815 schließlich die Eingliederung in die Schweiz und die Aufteilung auf die Kantone Bern und Basel. Der erst 1979 geschaffene Kanton Jura deckt sich weitgehend mit den ehemaligen Reichsteilen des Fürstbistums Basel und sieht seine Eigenstaatlichkeit stark in der Raurakischen Republik verwurzelt.Die Raurakische Republik führte – im Gegensatz zu anderen französischen Tochterrepubliken – in ihrer kurzen Existenz keine eigenständige Nationalflagge ein. Es ist jedoch bekannt, dass ein Staatswappen angenommen wurde. Dieses bestand im Wesentlichen aus dem römischen Liktorenbündel, das auch heute noch im Siegel Frankreichs zu finden ist.
  • De Rauraakse Republiek (Frans : République rauracienne, Duits : Raurakische Republik) was een republiek die in het verlengde van de Franse Revolutie gecreëerd werd in een deel van het prinsbisdom Bazel. Zoals de naam van de Bataafse republiek was ook deze naam geïnspereerd op de Keltische stam van de Rauraken, die hier in de tweede eeuw voor Christus leefde.De republiek werd uitgeroepen op 27 november 1792 onder de Franse bezetting; hij verdween al enkele maanden later, toen op 23 maart 1793 Frankrijk het als departement Mont-Terrible annexeerde.
  • The Rauracian Republic was a state that included parts of modern France and Switzerland around the Jura mountains. It was created from the northern portion of the Prince-Bishopric of Basel, which was part of the Holy Roman Empire.The Rauracian Republic existed for just a few months, inaugurated on 17 December 1792 but absorbed into France on 23 March 1793. Twenty-two years later, in 1815, Basel and Bern divided the territory of the former republic between them.The name of the Republic was taken from the Latin name of an ancient Celtic tribe, the Raurici, who settled the southern part of the Upper Rhine. The Raurici were related to the Helvetii, whose name was later bestowed on another French client state, the Helvetic Republic.
dbpedia-owl:description
  • http://fr.dbpedia.org/resource/République_rauracienne__1
dbpedia-owl:event
dbpedia-owl:existence
dbpedia-owl:government
dbpedia-owl:mapCaption
  • L'évêché de Bâlevers1800sur lequel, en partie, était créée la république rauracienne
dbpedia-owl:nextEntity
dbpedia-owl:previousEntity
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 1438129 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 4747 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 35 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 102115679 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:annéeDébut
  • 1792 (xsd:integer)
prop-fr:annéeFin
  • 1793 (xsd:integer)
prop-fr:carte
  • Bistum-Basel2.png
prop-fr:evt
  • Proclamation de la république
  • Annexion à la république française
  • Entrée des troupes françaises dans l'évêché de Bâle
prop-fr:evt1Date
  • 1792-04-30 (xsd:date)
prop-fr:evt2Date
  • 1792-12-19 (xsd:date)
prop-fr:evt3Date
  • 1793-03-21 (xsd:date)
prop-fr:gouvernement
  • République sœur de la République française
prop-fr:légende
  • L'évêché de Bâle vers 1800 sur lequel, en partie, était créée la république rauracienne
prop-fr:nom
  • Raurakische Republik
prop-fr:nomFrançais
  • République rauracienne
prop-fr:p
  • 20 (xsd:integer)
prop-fr:s
  • 20 (xsd:integer)
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • La République rauracienne (en allemand Raurachische Republik, des Rauraci, peuple gaulois), située dans le Jura, formée de terres aujourd'hui en partie françaises et en partie suisses, est une des républiques sœurs née aux frontières françaises à la suite de la Révolution française en 1792.
  • Die Raurakische Republik bzw. Raurachische Republik (République rauracienne) war eine durch französischen Revolutionsexport errichtete Tochterrepublik, gebildet aus den zum Heiligen Römischen Reich gehörigen Teilen des Fürstbistums Basel. Sie wurde am 17. Dezember 1792 errichtet und durch Eingliederung in die Französische Republik am 23. März 1793 aufgelöst.
  • The Rauracian Republic was a state that included parts of modern France and Switzerland around the Jura mountains. It was created from the northern portion of the Prince-Bishopric of Basel, which was part of the Holy Roman Empire.The Rauracian Republic existed for just a few months, inaugurated on 17 December 1792 but absorbed into France on 23 March 1793.
  • De Rauraakse Republiek (Frans : République rauracienne, Duits : Raurakische Republik) was een republiek die in het verlengde van de Franse Revolutie gecreëerd werd in een deel van het prinsbisdom Bazel.
rdfs:label
  • République rauracienne
  • Rauraakse Republiek
  • Rauracian Republic
  • Raurakische Republik
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • République rauracienne
is dbpedia-owl:nextEntity of
is dbpedia-owl:previousEntity of
is dbpedia-owl:type of
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is prop-fr:evt of
is prop-fr:p of
is prop-fr:s of
is foaf:primaryTopic of