Pseudo-philosophie est un terme généralement dépréciatif qui sert à caractériser certaines entreprises intellectuelles qui, selon ceux qui les désignent ainsi, ne sont pas de la philosophie bien qu'elles en aient la prétention. Le terme, par ailleurs, peut parfois désigner des ouvrages de fiction reprenant les motifs ou thèmes de la philosophie, par exemple les ouvrages de Milan Kundera ou ceux de Bernard Werber.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Pseudo-philosophie est un terme généralement dépréciatif qui sert à caractériser certaines entreprises intellectuelles qui, selon ceux qui les désignent ainsi, ne sont pas de la philosophie bien qu'elles en aient la prétention. Le terme, par ailleurs, peut parfois désigner des ouvrages de fiction reprenant les motifs ou thèmes de la philosophie, par exemple les ouvrages de Milan Kundera ou ceux de Bernard Werber.
  • Pseudophilosophie ist ein abwertend gebrauchter Begriff für Ideen oder gedankliche Systeme, die sich als philosophisch ausgeben, ohne jedoch einen tatsächlichen philosophischen Gehalt zu besitzen. Mit der Einordnung als Pseudophilosophie ist teils ein Vorwurf des Missbrauchs rationaler Argumentation verbunden. Der Begriff wird nur vereinzelt und uneinheitlich verwendet.Nachzuweisen ist der Begriff bereits im 16. Jahrhundert bei dem Humanisten Mario Nizolio, der 1553 die Schrift „De veris Principiis et vera ratione philosophandi contra pseudophilosophos“ veröffentlichte. Diese Schrift wurde von seinem Bewunderer Gottfried Wilhelm Leibniz für so wichtig erachtet, dass Leibniz sie 1670 unter dem Namen „Antibarbarus Philosophicus“ neu herausgab.Im 19. Jahrhundert bezeichnet Schopenhauer die Epoche zwischen ihm und Kant als Pseudophilosophie:„Hier also liegt der Weg, auf welchem ich über Kant und die von ihm gezogene Gränze hinausgegangen bin, jedoch stets auf dem Boden der Reflexion, mithin der Redlichkeit, mich haltend, daher ohne das windbeutelnde Vorgeben intellektualer Anschauung, oder absoluten Denkens, welches die Periode der Pseudophilosophie zwischen Kant und mir charakterisirt.“Für Adorno können nicht allein schriftliche philosophische Abhandlungen, sondern auch künstlerische Ausdrucksformen pseudophilosophisch sein. So schreibt er in der Rezension von Janáceks Oper „Die Sache Makropulos“:Es ist das stärkste Argument für die Musik, daß sie an dieser armseligen Pseudophilosophie versagt und, wie das bei pantheistischen Verklärungen nun einmal unvermeidlich ist, in gründlich gehöhlte Ekstase fällt.
  • Pseudophilosophy is a term applied to philosophical ideas or systems which are claimed not to meet an expected set of standards. It is used To criticise dogmatism in general, which is dissolved when philosophy incorporates the scientific method; To criticise any philosophy in general which does not meet the criteria of analytical and positivistic philosophy; To criticise specific philosophical schools, traditions and systems: Platonism as "dogmatic metaphysics"; scholasticism and Medieval philosophy; Romantic philosophy, which is based on feeling and intuition, not on discursive thought, "giving up rationality"; German idealism, especially Hegel; Continental philosophy; Scientism and scientific materialism; positivistic philosophy and Analytic philosophy; To criticise specific political worldviews: Marxism; Nazism; Ayn Rand's Objectivism; To criticise several (pseudo)sciences: Social Darwinism; Psycho-analysis; To criticise religious worldviews: Catholicism; Mysticism; Modern spirituality and esotericism↑ ↑ ↑ 3.0 3.1 ↑ ↑ ↑ 6.0 6.1 ↑ 7.0 7.1 7.2 7.3 ↑ ↑ 9.0 9.1 ↑ 10.0 10.1 ↑ ↑ 12.0 12.1 ↑ ↑ 14.0 14.1 ↑ ↑ ↑ ↑ ↑ ↑ 20.0 20.1 ↑ 21.0 21.1 ↑ ↑
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 77379 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 9751 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 43 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 107461898 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Pseudo-philosophie est un terme généralement dépréciatif qui sert à caractériser certaines entreprises intellectuelles qui, selon ceux qui les désignent ainsi, ne sont pas de la philosophie bien qu'elles en aient la prétention. Le terme, par ailleurs, peut parfois désigner des ouvrages de fiction reprenant les motifs ou thèmes de la philosophie, par exemple les ouvrages de Milan Kundera ou ceux de Bernard Werber.
  • Pseudophilosophy is a term applied to philosophical ideas or systems which are claimed not to meet an expected set of standards.
  • Pseudophilosophie ist ein abwertend gebrauchter Begriff für Ideen oder gedankliche Systeme, die sich als philosophisch ausgeben, ohne jedoch einen tatsächlichen philosophischen Gehalt zu besitzen. Mit der Einordnung als Pseudophilosophie ist teils ein Vorwurf des Missbrauchs rationaler Argumentation verbunden. Der Begriff wird nur vereinzelt und uneinheitlich verwendet.Nachzuweisen ist der Begriff bereits im 16.
rdfs:label
  • Pseudo-philosophie
  • Pseudophilosophie
  • Pseudophilosophy
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of