Philippe Aerts est un contrebassiste belge, né à Bruxelles le 21 juin 1964.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Philippe Aerts est un contrebassiste belge, né à Bruxelles le 21 juin 1964.
  • Philippe Aerts (born 21 June 1964) is a Belgian jazz double bassist. He taught himself guitar and electric bass guitar when he was 11 and started playing the double bass at age 14. He is a member of Philip Catherine trio and Ivan Paduart trio. He also has his own trio with John Ruocco (tenor saxophone and clarinet) and Tony Levin (drums) and quartet with on top Bert Joris (trumpet). He won the Belgian Golden Django in 2002 for best Belgian artist.
  • Philippe Aerts (* 21. Juni 1964) ist ein belgischer Jazz-Bassist.Aerts spielte mit elf Jahren Gitarre und Bass-Gitarre und lernte mit vierzehn Jahren Kontrabass, den er von seinem Vater, einem Amateur-Bassisten, erhielt. Bereits ein Jahr später spielte er mit Dixieland-Bands. Jazz lernte er vor allem von Platten wie denen von Ray Brown. Zum zeitgenössischen modernen Jazz kam er durch Kontakte mit Musikern wie Charles Loos und Diederik Wissels. Seitdem ist er in Belgien und international ein viel beschäftigter Bassist. Er spielte auf dem North Sea Jazz Festival und tourte mit dem Quartett von Rick Hollander, dem Trio von Philip Catherine, mit dem Quartett von Richard Galliano und Gary Burton und mit Charlie Mariano. Außerdem spielte er u. a. mit Chet Baker, Lee Konitz, Mal Waldron, Nathalie Loriers und Bob Brookmeyer.1997 zog er nach New York, wo er mit der Bigband von Toshiko Akiyoshi und Lew Tabackin spielte (im „Birdland (Jazzclub)“, auf Tournee und z. B. auf dem Monterey Jazz Festival), sowie im Trio beiden In New York spielte er auch mit Nicholas Payton, Tom Harrell und Helen Merrill. Ab 2000 wohnte er einige Jahre in der Schweiz. Zur Zeit (2007) spielt er im eigenen Trio (Album „Cat Walk“ 1995, sein erstes als Leader) und Quartett (Album „Back to the old world“ 2002 mit Bert Joris und dem Saxophonisten John Ruocco), mit dem Quartett von Bert Joris, dem von Ivan Paduart und dem Trio von Philip Catherine. Zu seinem Trio gehören John Ruocco und der Schlagzeuger Tony Levin.Er unterrichtet Jazz im Lemmens-Institut in Löwen und seit 2010 am Conservatorium Maastricht.2002 erhielt er den Django d’Or (Belgien) als „Etablierter Musiker“.
  • Philippe Aerts (21 juni 1964) is een Belgisch contrabasspeler in het jazz-genre. Hij is een lid van het Philip Catherine-trio en het Ivan Paduart-trio. Hij heeft verder zijn eigen trio, in samenwerking met John Ruocco (tenorsaxofoon en klarinet) en Tony Levin (Drums), en een kwartet met deze twee mannen, waar Bert Joris zich met zijn trompet bijvoegd. Hij won de Belgische Golden Django in 2002 voor Beste Belgische Artiest.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 8050089 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 2941 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 20 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 110986869 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Philippe Aerts est un contrebassiste belge, né à Bruxelles le 21 juin 1964.
  • Philippe Aerts (born 21 June 1964) is a Belgian jazz double bassist. He taught himself guitar and electric bass guitar when he was 11 and started playing the double bass at age 14. He is a member of Philip Catherine trio and Ivan Paduart trio. He also has his own trio with John Ruocco (tenor saxophone and clarinet) and Tony Levin (drums) and quartet with on top Bert Joris (trumpet). He won the Belgian Golden Django in 2002 for best Belgian artist.
  • Philippe Aerts (21 juni 1964) is een Belgisch contrabasspeler in het jazz-genre. Hij is een lid van het Philip Catherine-trio en het Ivan Paduart-trio. Hij heeft verder zijn eigen trio, in samenwerking met John Ruocco (tenorsaxofoon en klarinet) en Tony Levin (Drums), en een kwartet met deze twee mannen, waar Bert Joris zich met zijn trompet bijvoegd. Hij won de Belgische Golden Django in 2002 voor Beste Belgische Artiest.
  • Philippe Aerts (* 21. Juni 1964) ist ein belgischer Jazz-Bassist.Aerts spielte mit elf Jahren Gitarre und Bass-Gitarre und lernte mit vierzehn Jahren Kontrabass, den er von seinem Vater, einem Amateur-Bassisten, erhielt. Bereits ein Jahr später spielte er mit Dixieland-Bands. Jazz lernte er vor allem von Platten wie denen von Ray Brown. Zum zeitgenössischen modernen Jazz kam er durch Kontakte mit Musikern wie Charles Loos und Diederik Wissels.
rdfs:label
  • Philippe Aerts
  • Philippe Aerts
  • Philippe Aerts
  • Philippe Aerts
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of