Opokou Waré (vers 1700-1745, asantehene de la confédération Ashanti de 1718 à 1745).À la mort du chef de la confédération Achanti Osei Toutou en 1717, les deux prétendants au trône, Dakon et Opokou Waré se combattent. Opokou Waré, victorieux, impose facilement son autorité aux Achanti. En exploitant les mines d’or de son pays, il peut acheter des armes à feu avec lesquelles il combat victorieusement ses voisins.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Opokou Waré (vers 1700-1745, asantehene de la confédération Ashanti de 1718 à 1745).À la mort du chef de la confédération Achanti Osei Toutou en 1717, les deux prétendants au trône, Dakon et Opokou Waré se combattent. Opokou Waré, victorieux, impose facilement son autorité aux Achanti. En exploitant les mines d’or de son pays, il peut acheter des armes à feu avec lesquelles il combat victorieusement ses voisins. Le royaume occupe alors un espace correspondant au Ghana actuel et débordant sur les territoires de la Côte d'Ivoire et du Togo. Au Sud, le long de la côte, seul les petits États fanti lui ont résisté, de même que les comptoirs européens qu’il a pris soin de ne pas attaquer. Il a un accès direct à la mer et au commerce européen par Assinie et Accra. Au Nord, il soumet le Gyaman, le Gonja et le Dagomba, poussant son emprise jusqu’au 10° parallèle.Portail du Ghana Portail du Ghana
  • Opoku Ware I. (* 1700; † 1750) war von 1720 bis 1750 der zweite Asantehene (Herrscher) des Aschantireiches im heutigen Ghana. Opoku Ware I. war der Großneffe des vorherigen (ersten) Asantehene, Osei Tutu, und setzte sich auf Betreiben des mächtigen Priesters Okomfo Anokye gegen einen um die Herrschaft konkurrierenden Neffen Osei Tutus als Herrscher der Aschanti durch. Zu Beginn seiner Amtszeit musste er in zwei Kriegen Aufstände der von seinem Vorgänger unterworfenen Denkyra, Akwapim und Sefwi niederschlagen, die sich mit den Akim gegen die Herrschaft der Aschanti verbündet hatten. 1730, während sich Opoku Ware und seine Armee in Akyem befanden, eroberte ein Oberhaupt der Sefwi die Hauptstadt Kumasi und plünderte die Stadt und den Palast mitsamt seinen reichen Goldschätzen. Opoku Ware gründete daraufhin die sogenannte Ankobea-Division, eine militärische Einheit, die von nun ab grundsätzlich für die Bewachung der Hauptstadt und des Staatsschatzes zuständig war. Opoku Ware eroberte in den folgenden Jahren die benachbarten Staaten der Techiman, Bono, Gyaman und Gonja. 1744/45 schließlich zwang er auch das Königreich der Dagomba unter seine Herrschaft und nötigte die Dagomba, einen jährlichen Tribut an Sklaven zu zahlen. Die Zahlenangaben für diese „Tributlieferungen“ schwanken zwischen einigen hundert und 2000 Sklaven pro Jahr. Auf diese Weise waren die Dagomba (und bald weitere Völker) genötigt, für die Aschanti auf Sklavenjagd zu gehen. Zudem kontrollierten das Aschantireich nun die Handelswege zwischen den großen Reichen am Niger und der Goldküste. Am Ende seiner Amtszeit beherrschte er den größten Teil des heutigen Ghana, mit Ausnahme der direkten Küstenregion. Ein Sieg über das Königreich der Ga brachte dem Aschantikönigreich zudem die Kontrolle über die europäischen Forts in Accra.
  • Katakyie Opoku Ware I (1700–1750) was an Oyoko king or Asantehene - the ruler of the Ashanti - in the now-disbanded Ashanti Confederacy which occupied parts of what is now Ghana. He is credited with being the "empire builder" of the Ashanti Confederacy.He married and had two children named Adusei Atwenewa and Adusei Kra.During his role as king, which lasted from 1720 (some even evidence that it could be as early as 1718, while leading the army against the Akyem) to his death in 1750, he fought some battles against Bono and defeated them by 1723. Later, between 1741 and 1744, King Opoku won fights against numerous groups. Discrepancies in sources imply he either died in 1742, or around 1750.After his death, he was succeeded by Kusi Obodom.
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 1801798 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 1030 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 15 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 90300759 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Opokou Waré (vers 1700-1745, asantehene de la confédération Ashanti de 1718 à 1745).À la mort du chef de la confédération Achanti Osei Toutou en 1717, les deux prétendants au trône, Dakon et Opokou Waré se combattent. Opokou Waré, victorieux, impose facilement son autorité aux Achanti. En exploitant les mines d’or de son pays, il peut acheter des armes à feu avec lesquelles il combat victorieusement ses voisins.
  • Opoku Ware I. (* 1700; † 1750) war von 1720 bis 1750 der zweite Asantehene (Herrscher) des Aschantireiches im heutigen Ghana. Opoku Ware I. war der Großneffe des vorherigen (ersten) Asantehene, Osei Tutu, und setzte sich auf Betreiben des mächtigen Priesters Okomfo Anokye gegen einen um die Herrschaft konkurrierenden Neffen Osei Tutus als Herrscher der Aschanti durch.
  • Katakyie Opoku Ware I (1700–1750) was an Oyoko king or Asantehene - the ruler of the Ashanti - in the now-disbanded Ashanti Confederacy which occupied parts of what is now Ghana.
rdfs:label
  • Opokou Waré
  • Opoku Ware I
  • Opoku Ware I.
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of