L'expression Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung (administration royale des chemins de fer prussiens) connue surtout par son abréviation KPEV est utilisée régulièrement mais abusivement pour désigner les chemins de fer de Prusse. Cette abréviation est cependant portée sur les blasons de son matériel roulant.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • L'expression Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung (administration royale des chemins de fer prussiens) connue surtout par son abréviation KPEV est utilisée régulièrement mais abusivement pour désigner les chemins de fer de Prusse. Cette abréviation est cependant portée sur les blasons de son matériel roulant. Les termes exacts sont : Königlich Preußische Staatseisenbahnen, Chemins de fer d'État de la Prusse dans un premier temps, Preußisch – Hessische Staatseisenbahnen, chemins de fer d'État de Prusse et de Hesse à partir de 1896, Preußische Staatsbahn, réseau ferroviaire d'État de Prusse, après la Première Guerre mondiale.Portail du chemin de fer Portail du chemin de fer Portail de l’Allemagne Portail de l’Allemagne pl:Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung
  • De Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung (KPEV) en Königlich Preußische Staatseisenbahn-Verwaltung (KPStEV) worden vaak gebruikt als foutieve benaming voor het staatsspoorwegbedrijf van Pruisen dat bestond tussen 1847 en 1920.De afkorting KPEV bevindt zich op gegoten wapenschilden, die door een overijverige ambtenaar van de Eisenbahndirektion Coeln linksrheinish verzonnen zijn en daarna zonder erbij na te denken overgenomen is door andere Eisenbahndirektionen. Een Königlich Preußische Eisenbahn–Verwaltung heeft nooit als zodanig bestaan, maar de benaming is in de jaren 70 van de 20e eeuw onder spoorwegfanaten in zwang gekomen en geleidelijk aan voor waarheid aangenomen, terwijl in officiële stukken er nergens sprake is van een dergelijke benaming.De verregaand zelfstandige Eisenbahndirektionen Preußens ("Pruisische Spoorwegdirecties") vielen direct onder het Pruisische ministerie voor openbare werken. Het correcte overkoepelende begrip voor de spoorwegen in Pruisen luidde achtereenvolgens Königlich Preußische Staatseisenbahnen, vanaf 1896 Preußisch-Hessische Eisenbahngemeinschaft en na de Eerste Wereldoorlog Preußische Staatsbahn, om in 1920 ten slotte op te gaan in de Deutsche Reichsbahn. De afzonderlijke directies noemden zichzelf KED (Königliche Eisenbahndirektionen) en later ED (Eisenbahndirektionen). Deze begrippen vindt men, in tegenstelling tot KPEV resp. KPStEV, ook terug in officiële documenten uit die tijd.
  • Der Begriff Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung (oder kurz KPEV) wird oft fälschlicherweise als Bezeichnung für die Preußischen Staatseisenbahnen verwendet. Die weitgehend selbständigen Eisenbahndirektionen Preußens unterstanden direkt dem Ministerium für öffentliche Arbeiten. Zur Bezeichnung der Gesamtheit der staatlichen Eisenbahnen in Preußen wurde die Bezeichnung Königlich Preußische Staatseisenbahnverwaltung oder Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung gewählt. Eine Behörde Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung mit diesem Namen hat es indes nie gegeben, doch wurde der Begriff unter Eisenbahnfans ab etwa 1970 sehr verbreitet und als einst real existierend angesehen. Das Initialwort KPEV und der Wappen-Adler wurden einstmals offenbar von der „Eisenbahndirection Coeln linksrheinisch“ nach deren Gründung 1880 eingeführt, zunächst zur Anbringung auf gegossenen Achslagerdeckeln von deren Eisenbahnwagen. Ein Eintrag im „Katechismus für den Schaffner- und Bremser-Dienst“ von 1920 lässt darauf schließen, dass das Kürzel und Wappenbild „KPEV“ primär den Zweck hatte, die länderspezifische Zugehörigkeit bei den Wagen der verschiedenen, zu Preußen gehörigen Bahngesellschaften bzw. „Königlichen Eisenbahndirektionen“ in einheitlicher Weise zu kennzeichnen. Die spezifische Direktionszugehörigkeit - beispielsweise „Breslau“ oder „Altona“ - wurde nach dieser Darstellung zusätzlich an anderer Stelle des Fahrzeugs angebracht. Später wurde diese Markierung auch für weitere Gegenstände und Baulichkeiten des preußischen Eisenbahnbetriebs verwendet.Struktur und Geschichte der Bahnen des preußischen Staates insgesamt sind im Artikel Preußische Staatseisenbahnen dargestellt.
  • The title Royal Prussian Railway Administration (Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung) or KPEV is often mistakenly used to describe the Prussian state railways (Preußische Staatseisenbahn).The initials KPEV are found on cast wagon plaques with the coat of arms, and appear to have been designed by an official of the Cologne (Coeln) division and then unwittingly adopted by the other divisions. No organisation with the name Royal Prussian Railway Administration actually existed, but its German name and the abbreviation KPEV has been used widely by railway fans since about 1970.The largely independent railway divisions in Prussia reported directly to the Ministry of Public Works. The correct title for the railways in Prussia was at first the Royal Prussian State Railways (Königlich Preußische Staatseisenbahnen). In 1896 it became the Prussian-Hessian State Railways (Preußisch-Hessische Staatseisenbahnen) and after the First World War, the Prussian State Railway (Preußische Staatsbahn).The individual divisions or "royal railway divisions" (Königliche Eisenbahndirektionen) were abbreviated to KED and later ED. These are found in contemporary official documents, unlike the abbreviation KPEV.The organisation and history of the railways of the Kingdom of Prussia are found in the article on the Prussian state railways.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 1381845 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageInterLanguageLink
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 1145 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 7 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 96909666 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • L'expression Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung (administration royale des chemins de fer prussiens) connue surtout par son abréviation KPEV est utilisée régulièrement mais abusivement pour désigner les chemins de fer de Prusse. Cette abréviation est cependant portée sur les blasons de son matériel roulant.
  • De Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung (KPEV) en Königlich Preußische Staatseisenbahn-Verwaltung (KPStEV) worden vaak gebruikt als foutieve benaming voor het staatsspoorwegbedrijf van Pruisen dat bestond tussen 1847 en 1920.De afkorting KPEV bevindt zich op gegoten wapenschilden, die door een overijverige ambtenaar van de Eisenbahndirektion Coeln linksrheinish verzonnen zijn en daarna zonder erbij na te denken overgenomen is door andere Eisenbahndirektionen.
  • The title Royal Prussian Railway Administration (Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung) or KPEV is often mistakenly used to describe the Prussian state railways (Preußische Staatseisenbahn).The initials KPEV are found on cast wagon plaques with the coat of arms, and appear to have been designed by an official of the Cologne (Coeln) division and then unwittingly adopted by the other divisions.
  • Der Begriff Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung (oder kurz KPEV) wird oft fälschlicherweise als Bezeichnung für die Preußischen Staatseisenbahnen verwendet. Die weitgehend selbständigen Eisenbahndirektionen Preußens unterstanden direkt dem Ministerium für öffentliche Arbeiten. Zur Bezeichnung der Gesamtheit der staatlichen Eisenbahnen in Preußen wurde die Bezeichnung Königlich Preußische Staatseisenbahnverwaltung oder Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung gewählt.
rdfs:label
  • Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung
  • Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung
  • Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung
  • Royal Prussian Railway Administration
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is prop-fr:concepteur of
is foaf:primaryTopic of