Jean-Charles François, né à Nancy le 4 mai 1717, mort à Paris le 22 mars 1769 est un graveur et imprimeur français, inventeur d'une façon de reproduire des dessins en combinant le vernis mou et la roulette, et de procédés de gravure préfigurant l'aquatinte.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Jean-Charles François, né à Nancy le 4 mai 1717, mort à Paris le 22 mars 1769 est un graveur et imprimeur français, inventeur d'une façon de reproduire des dessins en combinant le vernis mou et la roulette, et de procédés de gravure préfigurant l'aquatinte.
  • Jean-Charles François (1717, Nancy - 1769, Paris) was a French engraver.He was among the first to introduce engravings representing crayon and chalk drawings, and was pensioned by Louis XV, who employed him extensively. His most noted works represent that king and his queen, Pierre Bayle, Erasmus, John Locke, and Nicolas Malebranche.
  • Jean-Charles François (* 4. Mai 1717 in Nancy; † 22. März 1769 in Paris) war ein französischer Kupferstecher und Radierer.François war Schüler des Malers Claude Charles in Nancy, erlernte aber die Kupferstecherei weitgehend autodidaktisch. Als 16-Jähriger bekam er einen großen Auftrag, Tafelgeschirr zu gravieren, wofür er nach Dijon ging. Anschließend lebte er in Lyon, wo er sich sieben Jahre aufhielt und die ersten Versuche seines neuen Verfahrens anstellte, „die körnigen Linien der Kreide- oder Rotstiftzeichnungen durch geätzte Punktierarbeit nachzuahmen“. 1740 veröffentlichte er die Principes de dessein faciles, in denen er diese Technik vorstellte. In Paris setzte er diese Versuche fort und 1757 gelangen ihm die ersten Versuche, Kreide- und Stiftzeichnungen im Stich genau nachzuahmen, die sogenannte Crayonmanier.Er reichte bei der Académie Royale sechs in dieser Technik gestochene Blätter ein, was ihm eine königliche Pension von 600 livres einbrachte. 1758 erhielt er den Titel eines graveur des dessein du Cabinet du Roi.Durch dieses Verfahren ist François für die französische Grafik von besonderer Bedeutung. „Sein Verdienst besteht darin, die Punktiertechnik des Kupferstichs durch die Verbindung mit der Radiertechnik praktisch und künstlerisch leichter verwertbar gemacht zu haben“.Dieses Verfahren wurde später von Gilles Demarteau und Louis-Marin Bonnet weiter verbessert.Neben zahlreichen Einzelblättern hat François auch die Stiche für etliche Tafelwerke geschaffen, u.a. für Emmanuel Hérés Recueil Des Plans Elevations ... Chateaux Jardins, Et Dependances Que Le Roy De Pologne occupe en Lorraine... und das Werk Antiques du Cabinet de Mr. Adam.François war der Gatte der Malerin Marie Catherin François.
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 4778364 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 4390 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 25 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 108211650 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Jean-Charles François, né à Nancy le 4 mai 1717, mort à Paris le 22 mars 1769 est un graveur et imprimeur français, inventeur d'une façon de reproduire des dessins en combinant le vernis mou et la roulette, et de procédés de gravure préfigurant l'aquatinte.
  • Jean-Charles François (1717, Nancy - 1769, Paris) was a French engraver.He was among the first to introduce engravings representing crayon and chalk drawings, and was pensioned by Louis XV, who employed him extensively. His most noted works represent that king and his queen, Pierre Bayle, Erasmus, John Locke, and Nicolas Malebranche.
  • Jean-Charles François (* 4. Mai 1717 in Nancy; † 22. März 1769 in Paris) war ein französischer Kupferstecher und Radierer.François war Schüler des Malers Claude Charles in Nancy, erlernte aber die Kupferstecherei weitgehend autodidaktisch. Als 16-Jähriger bekam er einen großen Auftrag, Tafelgeschirr zu gravieren, wofür er nach Dijon ging.
rdfs:label
  • Jean-Charles François
  • Jean-Charles François
  • Jean-Charles François
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageDisambiguates of
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of