Gladysvale est une grotte (en anglais, Gladysvale Cave) fossilifère située à environ 13 km au nord de Sterkfontein et de Swartkrans, sites connus d'Afrique du Sud pour avoir livré des restes hominidés fossiles et environ 45 km au nord-nord-ouest de la ville de Johannesburg.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Gladysvale est une grotte (en anglais, Gladysvale Cave) fossilifère située à environ 13 km au nord de Sterkfontein et de Swartkrans, sites connus d'Afrique du Sud pour avoir livré des restes hominidés fossiles et environ 45 km au nord-nord-ouest de la ville de Johannesburg. Cette grotte fait partie des sites des hominidés fossiles d'Afrique du Sud, inscrits au patrimoine mondial de l'UNESCO, connus également sous le nom de « berceau de l'humanité » (Cradle of Humankind) et est elle-même un site du patrimoine national sud-africain,.Cette grotte a livré de nombreux fossiles de vertébrés du Pliocène et Pléistocène et de rares restes fossiles d'hominidés attribués à Australopithecus africanus et au genre Homo,.
  • Gladysvale Cave, is a fossil-bearing breccia filled cave located about 13 km Northeast of the well known South African hominid-bearing sites of Sterkfontein and Swartkrans and about 45 km North-Northwest of the City of Johannesburg, South Africa. It is situated within the Cradle of Humankind World Heritage Site and is itself a South African National Heritage Site.
  • Die Gladysvale-Höhle ist eine pleistozäne Fossilien-Fundstätte in der Provinz Gauteng (Südafrika), ungefähr 13 Kilometer östlich von Sterkfontein, Kromdraai und Swartkrans und rund 45 Kilometer nordwestlich von Johannesburg. Sie gehört zur Farm Uitkomst und liegt inmitten des John Nash Nature Reserve in einem als Cradle of Humankind ausgewiesenen größeren Schutzgebiet. Die Fossilien entstammen unterschiedlich alten Bodenschichten, denen man anfangs ein Alter zwischen 1,7 und 2,5 Millionen Jahre zuschrieb. Spätere Analysen ergaben, dass es auch jüngere Ablagerungen gibt.Die Fossilienlagerstätte entstand in einem dreikammerigen Höhlensystem, das sich in einem Kieselsäure-reichen Dolomit-Vorkommen gebildet hatte. Sie war bereits seit Mitte der 1930er-Jahre als Fundort von Fossilien bekannt und wurde hin und wieder auch von Paläoanthropologen aufgesucht.Nachdem Lee Berger im Jahr 1991 systematische Grabungen begonnen hatte, wurden hier unter anderem mehrere Zähne entdeckt, die Australopithecus africanus zugeschrieben wurden und vermutlich ungefähr 2,4 bis 2 Millionen Jahre alt sind: so am 5. April 1992 ein linker dritter Prämolar (Archivnummer GVH-1) und am 12. April 1992 ein rechter zweiter Molar (GVH-2). Ferner wurden nach der Bergung Tausender fossiler Tierknochen mehrere Dutzend Tierarten nachgewiesen, anhand derer auch die Altersbestimmung der Lagerstätte vorgenommen wurde; unter diesen Arten waren Verwandte der Hyänen, der Hunde und der Großkatzen, zahlreiche Hornträger (Bovidae) sowie Arten der Schweine (Suidae), Pferde, Elefanten und Kleinsäuger. Auch mehrere nicht-hominine Primaten wurden entdeckt, darunter Meerkatzenverwandte und Paviane.Zu den in jüngeren Fundschichten entdeckten Funden gehören unter anderem ein auf ein Alter von mindestens 780.000 Jahren datierter Faustkeil sowie Fingerknochen eines rund 600.000 Jahre alten Individuums der Gattung Homo.Der Name der Höhle geht zurück auf Gladys Norton, deren Familie Anfang des 20. Jahrhunderts die Rechte am Bergbau auf diesem Gladysvale genannten Gelände innehatte.
  • Gladysvale è una grotta piena di fossili situata circa 13 km a nordest dei famosi siti sudafricani di fossili ominidi di Sterkfontein e Swartkrans, e circa 45 km a nord-nordovest di Johannesburg, Sudafrica. Si trova nei pressi del patrimonio dell'umanità noto col nome di Culla dell'umanità.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 8237326 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 6111 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 38 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 110119721 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:latitude
  • -25.900000 (xsd:double)
prop-fr:longitude
  • 27.750000 (xsd:double)
prop-fr:légendeImage
  • Fouilles dans les dépôts externes de Gladysvale
prop-fr:nom
  • Gladysvale
prop-fr:nomRégion
prop-fr:pays
  • Afrique du Sud
prop-fr:protection
  • Patrimoine mondial de l'UNESCO
prop-fr:région
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Gladysvale est une grotte (en anglais, Gladysvale Cave) fossilifère située à environ 13 km au nord de Sterkfontein et de Swartkrans, sites connus d'Afrique du Sud pour avoir livré des restes hominidés fossiles et environ 45 km au nord-nord-ouest de la ville de Johannesburg.
  • Gladysvale Cave, is a fossil-bearing breccia filled cave located about 13 km Northeast of the well known South African hominid-bearing sites of Sterkfontein and Swartkrans and about 45 km North-Northwest of the City of Johannesburg, South Africa. It is situated within the Cradle of Humankind World Heritage Site and is itself a South African National Heritage Site.
  • Gladysvale è una grotta piena di fossili situata circa 13 km a nordest dei famosi siti sudafricani di fossili ominidi di Sterkfontein e Swartkrans, e circa 45 km a nord-nordovest di Johannesburg, Sudafrica. Si trova nei pressi del patrimonio dell'umanità noto col nome di Culla dell'umanità.
  • Die Gladysvale-Höhle ist eine pleistozäne Fossilien-Fundstätte in der Provinz Gauteng (Südafrika), ungefähr 13 Kilometer östlich von Sterkfontein, Kromdraai und Swartkrans und rund 45 Kilometer nordwestlich von Johannesburg. Sie gehört zur Farm Uitkomst und liegt inmitten des John Nash Nature Reserve in einem als Cradle of Humankind ausgewiesenen größeren Schutzgebiet.
rdfs:label
  • Gladysvale
  • Gladysvale
  • Gladysvale Cave
  • Gladysvale-Höhle
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of