Eric Zeisl est un compositeur et pédagogue d'origine autrichienne (naturalisé américain en 1945), né Erich Zeisl le 18 mai 1905 à Vienne (alors en Autriche-Hongrie), mort d'une crise cardiaque le 18 février 1959 à Los Angeles (Californie, États-Unis).

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Eric Zeisl est un compositeur et pédagogue d'origine autrichienne (naturalisé américain en 1945), né Erich Zeisl le 18 mai 1905 à Vienne (alors en Autriche-Hongrie), mort d'une crise cardiaque le 18 février 1959 à Los Angeles (Californie, États-Unis).
  • エーリッヒ・ツァイスル(Erich Zeisl, 1905年5月18日 - 1959年2月18日)は、20世紀オーストリアの作曲家。
  • Erich Zeisl (May 18, 1905 – February 18, 1959) was an Austrian-born Jewish American composer.
  • Erich Zeisl (* 18. Mai 1905 in Wien; † 18. Februar 1959 in Los Angeles) war ein österreichischer Komponist und Musikpädagoge jüdischer Herkunft.Geboren als Sohn eines Wiener Kaffeehausbesitzers (Cafés Tegetthoff in der Heinestraße 42) erhielt er trotz des anfänglichen Widerstandes seiner Eltern gegenüber seinen musikalischen Neigungen 14-jährig privaten Musikunterricht. Später setzte er seine Ausbildung an der Wiener Musikakademie fort; seine Lehrer hier waren Joseph Marx sowie Hugo Kauder. In diese Zeit fiel auch seine erste Liedersammlung.Nach Beendigung seiner Ausbildung wirkte er anfangs als Lehrer für Klavier. Parallel dazu komponierte er; erste Erfolge als Komponist ließen allerdings auf sich warten. Nach dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich emigrierte Zeisl 1938 nach Paris, später ließ er sich in den USA nieder. In Hollywood schrieb er einige Auftragswerke für Filmproduktionen; der Erfolg als Komponist blieb ihm jedoch versagt. Er übernahm daher verschiedene Stellungen als Lehrer für Musik, erst an der Southern California Music School, später am City College in Los Angeles.Von seiner 1923-1924 entstandenen Suite für Klaviertrio op. 8 erstreckt sich der Bogen bis hin zum Trio für Flöte, Viola und Harfe, das er zwei Jahre vor seinem Tode schrieb. Auffallend ist, dass der Komponist nur eine geringe kompositorische Entwicklung durchgemacht hat. Allenfalls lässt sich im Spätwerk, dem auch das Streichquartett Nr. 2 (1952/53) zuzurechnen ist, ein verstärktes kontrapunktisches Interesse feststellen. Seine Werke legen Zeugnis ab von einer handwerklichen Versiertheit und es ist der durchaus eigenständige, oft schwermütig-resignative Tonfall, der ihnen Eigenständigkeit verleiht.Sein kompositorisches Schaffen umfasst hauptsächlich Lieder, deren Zahl in die Hunderte geht, Ballette, Kammermusik sowie Chormusik und Opern. In der Weiterentwicklung des Kunstliedes sah er sich vor allem in der Tradition von Beethoven, Franz Schubert und Hugo Wolf. Als bekannteste Interpreten seiner Lieder sind Hans Duhan, Alexander Kipnis sowie Tatjana Menotti anzusehen.Eine anlässlich des Zeisl-Jahres 2005 erschienene Biografie „Fremd bin ich ausgezogen.“ von Karin Wagner gibt Aufschluss über sein Leben und Wirken.
dbpedia-owl:activeYearsEndYear
  • 1959-01-01 (xsd:date)
dbpedia-owl:activeYearsStartYear
  • 1924-01-01 (xsd:date)
dbpedia-owl:birthDate
  • 1905-05-18 (xsd:date)
dbpedia-owl:birthName
  • Erich Zeisl
dbpedia-owl:birthPlace
dbpedia-owl:bnfId
  • 13941645t
dbpedia-owl:city
dbpedia-owl:created
dbpedia-owl:deathDate
  • 1959-02-18 (xsd:date)
dbpedia-owl:deathPlace
dbpedia-owl:disciple
dbpedia-owl:genre
dbpedia-owl:mentor
dbpedia-owl:occupation
dbpedia-owl:otherOccupation
dbpedia-owl:recordLabel
dbpedia-owl:style
dbpedia-owl:sudocId
  • 142330450
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:viafId
  • 61736476
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 3262858 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 13425 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 224 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 110013973 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:activitéPrincipale
prop-fr:activitésAutres
prop-fr:annéesActives
  • 1924 (xsd:integer)
prop-fr:bnf
  • 1.3941645E7
prop-fr:charte
  • classique
prop-fr:dateDeDécès
  • 1959-02-18 (xsd:date)
prop-fr:dateDeNaissance
  • 1905-05-18 (xsd:date)
prop-fr:fr
  • Brandeis-Bardin Institute
prop-fr:genre
prop-fr:lang
  • en
prop-fr:lieuDeDécès
prop-fr:lieuDeNaissance
prop-fr:lieuxD'activité
  • Vienne, Los Angeles ...
prop-fr:maîtres
prop-fr:nom
  • Eric Zeisl
prop-fr:nomDeNaissance
  • Erich Zeisl
prop-fr:style
prop-fr:sudoc
  • 142330450 (xsd:integer)
prop-fr:texte
  • Brandeis-Bardin Institute
  • Radio Vienne
  • musicien dégénéré
prop-fr:trad
  • Brandeis-Bardin Institute
  • Degenerate music
  • Radio Wien
prop-fr:type
  • personne
prop-fr:viaf
  • 61736476 (xsd:integer)
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
prop-fr:worldcatid
  • lccn-n-82-224277
prop-fr:éditeurs
  • Universal Edition, Doblinger ...
prop-fr:élèves
prop-fr:œuvres
  • * Die Fahrt in Wunderland, opéra * Requiem ebraico * Concerto grosso pour violoncelle
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Eric Zeisl est un compositeur et pédagogue d'origine autrichienne (naturalisé américain en 1945), né Erich Zeisl le 18 mai 1905 à Vienne (alors en Autriche-Hongrie), mort d'une crise cardiaque le 18 février 1959 à Los Angeles (Californie, États-Unis).
  • エーリッヒ・ツァイスル(Erich Zeisl, 1905年5月18日 - 1959年2月18日)は、20世紀オーストリアの作曲家。
  • Erich Zeisl (May 18, 1905 – February 18, 1959) was an Austrian-born Jewish American composer.
  • Erich Zeisl (* 18. Mai 1905 in Wien; † 18. Februar 1959 in Los Angeles) war ein österreichischer Komponist und Musikpädagoge jüdischer Herkunft.Geboren als Sohn eines Wiener Kaffeehausbesitzers (Cafés Tegetthoff in der Heinestraße 42) erhielt er trotz des anfänglichen Widerstandes seiner Eltern gegenüber seinen musikalischen Neigungen 14-jährig privaten Musikunterricht. Später setzte er seine Ausbildung an der Wiener Musikakademie fort; seine Lehrer hier waren Joseph Marx sowie Hugo Kauder.
rdfs:label
  • Eric Zeisl
  • Erich Zeisl
  • Erich Zeisl
  • エーリッヒ・ツァイスル
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Eric Zeisl
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of