Diana Rasimovičiūtė, née le 25 février 1984 à Ignalina, est une biathlète lituanienne.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Diana Rasimovičiūtė, née le 25 février 1984 à Ignalina, est une biathlète lituanienne.
  • Диа́на Расимовичю́те (лит. Diana Rasimovičiūtė; 25 февраля 1984, Игналина, Литовская ССР) — литовская биатлонистка, двукратная серебряная призёрка чемпионата Европы 2010 года в индивидуальной гонке и спринте.
  • Diana Rasimovičiūtė (born February 25, 1984 in Ignalina) is a Lithuanian biathlete. Her event is the biathlon (10 km pursuit and 7.5 km sprint). She placed 18th in the 7.5 km sprint, 27th in the 10 km pursuit and 66th in the 15 km individual at the 2006 Winter Olympics.
  • Diana Rasimovičiūtė (* 25. Februar 1984 in Ignalina) ist eine litauische Biathletin.Diana Rasimovičiūtė ist Sportsoldatin der litauischen Armee und wird von Vilius Repšys trainiert. Ihr internationales Debüt gab sie 2001 bei einem Weltcuprennen in Ruhpolding. Im Sprint wurde sie 98. und damit Drittletzte. Kurz darauf startete sie auch bei ihren ersten Weltmeisterschaften in Pokljuka. Im Sprint wurde sie 78. In den folgenden Jahren verbesserte sich Rasimovičiūtė langsam aber stetig. Bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City nahm sie erneut am Einzel teil und wurde schon 66. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2003 in Kościelisko wurde sie Elfte im Sprint, bei den anschließenden Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 20.2004 trat sie auch bei den Militärweltmeisterschaften an und erreichte als beste Platzierung einen 12. Rang mit der Staffel. Erfolgreich verliefen für sie die Juniorenweltmeisterschaften 2005 in Kontiolahti, in denen Rasimovičiūtė Fünfte im Sprint sowie Sechste in Einzel und in der Verfolgung wurde. Auch die Olympischen Spielen 2006 von Turin waren für sie persönlich recht erfolgreich. Mit einem 18. Platz im Sprint konnte sie sich erstmals unter den besten 20 im Seniorenbereich platzieren. Ihr bestes Weltcupergebnis erreichte sie in der Folgesaison 2006/06. In Pokljuka schaffte sie einen elften Platz im Sprint. Als Rasimovičiūtės Hauptmanko gelten die wenig überzeugenden Schießleistungen, denn vor allem in früheren Jahren traf sie selten die Hälfte aller Scheiben. In der Saison 2008/2009 konnte Diana Rasimovičiūtė ihre Trefferquote auf 80 % steigern und wurde im Sprintrennen bei der Weltmeisterschaft 2009 Elfte. In der Saison 2009/2010 kam Diana Rasimovičiūtė in Oberhof im Sprintrennen auf Platz zehn und damit zum ersten Mal in ihrer Karriere in die Top Ten. Diana Rasimovičiūtė nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 teil. Ihr bestes Resultat war der 25. Platz im Sprint. Im Einzel wurde sie 30., in der Verfolgung kam sie auf Platz 34. Bei den Biathlon-Europameisterschaften 2010 in estnischen Otepää belegte Diana Rasimovičiūtė Platz zwei im Einzelrennen und gewann damit ihre erste internationale Medaille. Im Sprint wiederholte sie den Erfolg. Ihr bestes Resultat im Weltcup erreichte sie bislang als Neuntplatzierte eines Sprintrennens in der Saison 2011/12.
  • Diana Rasimovičiūtė (ur. 25 lutego 1984 w Ignalinie) – litewska biathlonistka, reprezentantka kraju na międzynarodowych rozgrywkach, medalistka mistrzostw Europy.Jej najlepszy dotychczasowy wynik w Pucharze świata to 11. miejsce w sprincie w P'yŏngch'ang w sezonie 2008/09.Podczas Igrzysk Olimpijskich w Salt Lake City w roku 2002 zajęła 66. miejsce w sprincie. Na Igrzyskach Olimpijskich w Turynie w roku 2006 zajęła 66. miejsce w biegu indywidualnym, 18. w sprincie i 27. w biegu pościgowym.Na Mistrzostwach świata w 2001 w Pokljuce zajęła 78. miejsce w sprincie.Podczas Mistrzostw świata w 2004 w Oberhofie zajęła 50. miejsce w biegu indywidualnym, 59. w sprincie i odpuściła start w biegu pościgowym.Podczas Mistrzostw świata w 2005 w Hochfilzen zajęła 78. miejsce w biegu indywidualnym, 58. w sprincie i 49. w biegu pościgowym.Na Mistrzostwach świata w roku 2007 w Anterselvie zajęła 59. miejsce w biegu indywidualnym, 31. w sprincie i 32. w biegu pościgowym. Na Mistrzostwach świata w 2008 w Östersund zajęła 55. miejsce w biegu indywidualnym, 47. w sprincie i 45. w biegu pościgowym.Na Mistrzostwach świata w 2009 w P'yŏngch'ang zajęła 47. miejsce w biegu indywidualnym, 11. w sprincie, 31. w biegu pościgowym oraz 28. w biegu masowym.
dbpedia-owl:birthDate
  • 1984-02-25 (xsd:date)
dbpedia-owl:birthPlace
dbpedia-owl:nationality
dbpedia-owl:sport
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:thumbnailCaption
  • Diana Rasimovičiūtė lors desChampionnats du monde 2008àÖstersund
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 8579429 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 5132 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 39 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 109990739 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:charte
  • sports d'hiver
prop-fr:club(s)_
  • Vilimeksas
prop-fr:dateDeNaissance
  • 1984-02-25 (xsd:date)
prop-fr:entraîneur(s)_
prop-fr:lieuDeNaissance
prop-fr:légende
  • Diana Rasimovičiūtė lors des Championnats du monde 2008 à Östersund
prop-fr:nationalité
  • lituanienne
prop-fr:nom
  • Diana Rasimovičiūtė
prop-fr:sportPratiqué
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Diana Rasimovičiūtė, née le 25 février 1984 à Ignalina, est une biathlète lituanienne.
  • Диа́на Расимовичю́те (лит. Diana Rasimovičiūtė; 25 февраля 1984, Игналина, Литовская ССР) — литовская биатлонистка, двукратная серебряная призёрка чемпионата Европы 2010 года в индивидуальной гонке и спринте.
  • Diana Rasimovičiūtė (born February 25, 1984 in Ignalina) is a Lithuanian biathlete. Her event is the biathlon (10 km pursuit and 7.5 km sprint). She placed 18th in the 7.5 km sprint, 27th in the 10 km pursuit and 66th in the 15 km individual at the 2006 Winter Olympics.
  • Diana Rasimovičiūtė (ur. 25 lutego 1984 w Ignalinie) – litewska biathlonistka, reprezentantka kraju na międzynarodowych rozgrywkach, medalistka mistrzostw Europy.Jej najlepszy dotychczasowy wynik w Pucharze świata to 11. miejsce w sprincie w P'yŏngch'ang w sezonie 2008/09.Podczas Igrzysk Olimpijskich w Salt Lake City w roku 2002 zajęła 66. miejsce w sprincie. Na Igrzyskach Olimpijskich w Turynie w roku 2006 zajęła 66. miejsce w biegu indywidualnym, 18. w sprincie i 27.
  • Diana Rasimovičiūtė (* 25. Februar 1984 in Ignalina) ist eine litauische Biathletin.Diana Rasimovičiūtė ist Sportsoldatin der litauischen Armee und wird von Vilius Repšys trainiert. Ihr internationales Debüt gab sie 2001 bei einem Weltcuprennen in Ruhpolding. Im Sprint wurde sie 98. und damit Drittletzte. Kurz darauf startete sie auch bei ihren ersten Weltmeisterschaften in Pokljuka. Im Sprint wurde sie 78. In den folgenden Jahren verbesserte sich Rasimovičiūtė langsam aber stetig.
rdfs:label
  • Diana Rasimovičiūtė
  • Diana Rasimovičiūtė
  • Diana Rasimovičiūtė
  • Diana Rasimovičiūtė
  • Расимовичюте, Диана
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Diana Rasimovičiūtė
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of