Le Deutsche Rennsport Meisterschaft (ou DRM) est un championnat automobile organisé de 1972 à 1985 en Allemagne. Il est considéré comme le prédécesseur du Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (ou DTM) créé en 1984 et devenu Deutsche Tourenwagen Masters en 2000.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Le Deutsche Rennsport Meisterschaft (ou DRM) est un championnat automobile organisé de 1972 à 1985 en Allemagne. Il est considéré comme le prédécesseur du Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (ou DTM) créé en 1984 et devenu Deutsche Tourenwagen Masters en 2000.
  • Deutsche Rennsport Meisterschaft (DRM) — немецкий чемпионат по кузовным автогонкам, проводившийся в 1972—1985 годах.
  • Deutsche Rennsport Meisterschaft (translated as German Racing Championship) or simply DRM as it was known, was a touring car and Sportscar racing series. It is regarded as a predecessor of the current DTM as Germany's top national series.
  • El Campeonato Alemán de Automovilismo (en alemán: Deutsche Rennsport-Meisterschaft, abreviado DRM) es un certamen de automovilismo de velocidad para turismos, gran turismos y más tarde sport prototipos que se disputó principalmente en Alemania entre los años 1972 y 1985. Fue el principal campeonato de automovilismo de velocidad del país, y atrajo a numerosos equipos oficiales de las marcas BMW, Ford, Porsche y Lancia, y pilotos profesionales.Su predecesor, el Campeonato Alemán de Circuitos (Deutsche Automobil-Rundstrecken-Meisterschaft, DARM), estaba orientado a amateurs, aunque en los últimos años había recibido a algunos equipos oficiales. El DRM adoptó los reglamentos de automóviles Grupo 4 (turismos) y Grupo 2 (gran turismos), aunque el campeonato se dividía en la División 1 (hasta 5 litros de cilindrada) y División 2 (hasta 2 litros de cilindrada).
  • ドイツレーシングカー選手権(ドイチェ・レンシュポルト・マイスターシャフト、Deutsche Rennsport Meisterschaft, DRM)は、ドイツのスポーツカーおよびツーリングカー選手権。DTMに先立つドイツ国内のトップカテゴリーシリーズと見なされる。
  • Die Deutsche Rennsport-Meisterschaft oder kurz DRM war von 1972 bis 1985 die wichtigste deutsche Automobilrennsportserie. Ihr Vorgänger war die von 1960 bis 1971 bestehende Deutsche Automobil-Rundstrecken-Meisterschaft (DARM), als Nachfolger gilt die DTM (Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft bis 1996 und ab 2000 die Deutsche Tourenwagen-Masters).In den ersten Jahren der DRM wurden modifizierte Tourenwagen nach FIA-Gruppe-2-Regeln eingesetzt.Es gab getrennte Rennen in zwei Divisionen: große Division 1 bis 4000 cm³, typischerweise mit BMW 3.0 CSL, Ford Capri RS 2600, Porsche 911S/Carrera RSR kleine Division 2 bis 2000 cm³, typischerweise mit Ford Escort, BMW 2002In den ersten fünf Jahren konnten jeweils Ford-Piloten den DRM-Titel erringen, wobei Hans-Joachim Stuck in seinem einzigen Jahr bei der Kölner Marke den Anfang machte. Auch Formel-1-Piloten wie Rolf Stommelen und Jochen Mass nahmen gelegentlich teil. Weitere bemerkenswerte Piloten waren etwa Waltraud Odenthal auf ihrem Ex-Werks-Ford Capri RS oder Walter Röhrl auf Opel Kadett GT/E.Ab 1977 wurden Tourenwagen nach Regeln der FIA-Gruppe-5 zugelassen, die deutlich stärker modifiziert waren, ausladende Kotflügelverbreiterungen und Spoiler aufwiesen und meist mit Turbomotoren ausgestattet waren, die einen um den Faktor 1.4 kleineren Hubraum aufweisen mussten. große Division 1 bis 4000 cm³, typischerweise mit Porsche 935, Ford Capri Turbo kleine Division 2 bis 2000 cm³, typischerweise mit Ford Escort, BMW 320Diese spektakulären, aber auch teuren Rennwagen wurden bis 1982 eingesetzt, allerdings wegen der Kosten meist nur in einstelliger Anzahl, wobei Amateure mit billigeren Saugmotortypen die Felder auffüllten und eine eigene Wertung ausfuhren.Ab 1982 führte die FIA ein neues Regelwerk ein. Dabei wurde die DRM nun als Deutsche Sportwagen Meisterschaft für Sportwagen der FIA-Gruppe-C ausgeschrieben, die jedoch noch kaum verfügbar waren, sodass mit Umbauten improvisiert werden musste.Seit 2005 würdigt der Automobilclub von Deutschland die Deutsche Rennsport-Meisterschaft im Rahmen des AvD Oldtimer Grand Prix mit dem „Revival Deutsche Rennsportmeisterschaft“. Dabei ist es dem AvD gelungen, zahlreiche Originalfahrzeuge an den Start zu bringen.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 5517505 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 2635 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 51 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 90873601 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Le Deutsche Rennsport Meisterschaft (ou DRM) est un championnat automobile organisé de 1972 à 1985 en Allemagne. Il est considéré comme le prédécesseur du Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (ou DTM) créé en 1984 et devenu Deutsche Tourenwagen Masters en 2000.
  • Deutsche Rennsport Meisterschaft (DRM) — немецкий чемпионат по кузовным автогонкам, проводившийся в 1972—1985 годах.
  • Deutsche Rennsport Meisterschaft (translated as German Racing Championship) or simply DRM as it was known, was a touring car and Sportscar racing series. It is regarded as a predecessor of the current DTM as Germany's top national series.
  • ドイツレーシングカー選手権(ドイチェ・レンシュポルト・マイスターシャフト、Deutsche Rennsport Meisterschaft, DRM)は、ドイツのスポーツカーおよびツーリングカー選手権。DTMに先立つドイツ国内のトップカテゴリーシリーズと見なされる。
  • El Campeonato Alemán de Automovilismo (en alemán: Deutsche Rennsport-Meisterschaft, abreviado DRM) es un certamen de automovilismo de velocidad para turismos, gran turismos y más tarde sport prototipos que se disputó principalmente en Alemania entre los años 1972 y 1985.
  • Die Deutsche Rennsport-Meisterschaft oder kurz DRM war von 1972 bis 1985 die wichtigste deutsche Automobilrennsportserie.
rdfs:label
  • Deutsche Rennsport Meisterschaft
  • Campeonato Alemán de Automovilismo
  • Deutsche Rennsport Meisterschaft
  • Deutsche Rennsport Meisterschaft
  • Deutsche Rennsport-Meisterschaft
  • ドイツレーシングカー選手権
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageDisambiguates of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of