Le quarante-neuvième championnat du monde de hockey sur glace eu lieu à Düsseldorf, Dortmund et Munich en Allemagne du 16 avril au 2 mai.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Le quarante-neuvième championnat du monde de hockey sur glace eu lieu à Düsseldorf, Dortmund et Munich en Allemagne du 16 avril au 2 mai.
  • 49. Mistrovství světa v ledním hokeji a 60. mistrovství Evropy se hrálo ve dnech 16. dubna - 2. května 1983 v německých městech Düsseldorf, Dortmund a Mnichov.
  • Die Spiele der 49. Eishockey-Weltmeisterschaften und 60. Eishockey-Europameisterschaft im Jahre 1983 fanden in den Ländern BR Deutschland, Japan und Ungarn statt. Die Begegnungen wurden an folgenden Terminen und in folgenden Orten ausgetragen: A-Weltmeisterschaft: 16. April bis 2. Mai in Dortmund, Düsseldorf und München in der BR Deutschland. B-Weltmeisterschaft: 21. bis 31. März in Tokio in Japan. C-Weltmeisterschaft: 11. bis 20. März in Budapest in Ungarn.Es nahmen insgesamt 24 Mannschaften teil, die A-WM fand zum insgesamt 5. Mal in Deutschland statt.Die Langeweile beim Titelkampf im Vorjahr führte erneut zu geringfügigen, aber wesentlichen Veränderungen beim Austragungsmodus der A-WM. Nach der Vorrunde sollten die hier errungenen Punkte und Tore nicht in die Finalrunde mitgenommen werden. Man wollte auf diese Weise verhindern, dass die dominierende sowjetische Auswahl schon bei Beginn der Finalrunde über einen uneinholbaren Punktevorsprung verfügte. Man erhoffte sich beim IIHF hierdurch eine deutliche Spannungssteigerung, was bei diesem Turnier auch gelang. Diese Neuregelung wurde in Fachkreisen auch als „Lex Sowjetunion“ bezeichnet. Zudem wurde die Abstiegsrunde wieder eingeführt. Dabei nahmen hier die Mannschaften die Vorrundenpunkte mit. Man wollte auf diese Weise sicherstellen, dass Überraschungserfolge in der Vorrunde auch in der Endabrechnung zu Buche schlugen.Die neuerliche Modusänderung bei der A-WM führte nun auch zu einer grundlegenden Reform der Eishockey-Europameisterschaft. Für die Wertung sollten nun nur noch die Spiele der Vorrunde herangezogen werden. Dabei war nun nicht mehr wie in den Vorjahren die Platzierung ausschlaggebend, sondern, wie schon von 1969 bis 1975, die Resultate der europäischen Teams untereinander. Es gab somit wieder eine eigenständige EM-Tabelle.Die diesjährige A-WM erbrachte für die UdSSR den 19. Titelgewinn, womit diese den Rekord der Kanadier einstellten, sowie den 22. EM-Titel. Doch der neue Modus führte zu einer lange nicht mehr erlebten Spannung im Titelkampf. Die Entscheidung über den Titel erfolgte letztlich nur über die Tordifferenz.Die 7. Junioren-Weltmeisterschaften U-20 fand in diesem Jahr wie folgt statt: Junioren-A-Weltmeisterschaft: 26. Dezember 1982 bis 4. Januar 1983 in Leningrad in der Sowjetunion. Junioren-B-Weltmeisterschaft: 14. bis 20. März 1983 in Anglet in Frankreich. Junioren-C-Weltmeisterschaft: 3. bis 9. März in 1983 in Bukarest in Rumänien.In diesem Jahr wurde damit zum ersten Mal ein C-WM-Turnier ausgetragen. Die Zahl der teilnehmenden Teams stieg somit auf 20. Junioren-Weltmeister wurden zum fünften Mal die UdSSR.
  • 49-й чемпионат мира проходил в ФРГ (Дортмунд, Дюссельдорф, Мюнхен). Соревнования в группе В проходили с 21 по 31 марта в Японии (Токио). В группе C — в Венгрии (Будапешт) с 11 по 20 марта.В формулу розыгрыша вновь были внесены изменения. На первом этапе восьмёрка команд играла в один круг. Затем сборные разбивались на две группы. В первой группе команды занявшие места с 1-го по 4-е разыгрывали награды без учёта очков набранных на первом этапе, а во второй группе худшие на предварительном этапе команды определяли неудачника первенства с учётом очков на предварительном этапе.
  • O Campeonato Mundial de Hóquei no Gelo de 1983 foi a 49ª edição do torneio, disputada entre os dias 16 e 2 de maio de 1983, em Munique, Dortmund e Düsseldorf, Alemanha Ocidental. Oito times participaram, e cada um enfrentou o outro uma vez. Os quatro melhores times, então, enfrentaram-se mais uma vez. A União Soviética foi campeã mundial pela 19ª vez e também ganhou seu 22º Campeonato Europeu.
  • The 1983 Ice Hockey World Championships took place in West Germany from 16 April to 2 May. The games were played in Munich, Dortmund and Düsseldorf. Eight teams took part, with each playing each other once. The four best teams then play each other once more with no results carrying over this time, and the other four teams played each other again to determine ranking and relegation. This was the 49th World Championships, and also the 60th European Championships. The Soviet Union became world champions for the 19th time, tying Canada, and won their 22nd European title.Promotion and relegation was effective for 1985 as the IIHF did not run a championship in Olympic years at this time. Nations that did not participate in the Sarejevo Olympics were invited to compete in the Thayer Tutt Trophy.
dbpedia-owl:city
dbpedia-owl:country
dbpedia-owl:followingEvent
dbpedia-owl:previousEvent
dbpedia-owl:rank
  • 49édition
dbpedia-owl:sport
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:title
  • Allemagne 1983
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 2785721 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 5914 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 41 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 92303229 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:charte
  • hockey sur glace
prop-fr:lieu
prop-fr:organisation
prop-fr:précédentLien
  • Championnat du monde de hockey sur glace 1982
prop-fr:précédentTexte
  • Finlande 1982
prop-fr:sport
prop-fr:suivantLien
  • Championnat du monde de hockey sur glace 1985
prop-fr:suivantTexte
  • Tchécoslovaquie 1985
prop-fr:titre
  • Allemagne 1983
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
prop-fr:édition
  • 49 (xsd:integer)
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Le quarante-neuvième championnat du monde de hockey sur glace eu lieu à Düsseldorf, Dortmund et Munich en Allemagne du 16 avril au 2 mai.
  • 49. Mistrovství světa v ledním hokeji a 60. mistrovství Evropy se hrálo ve dnech 16. dubna - 2. května 1983 v německých městech Düsseldorf, Dortmund a Mnichov.
  • O Campeonato Mundial de Hóquei no Gelo de 1983 foi a 49ª edição do torneio, disputada entre os dias 16 e 2 de maio de 1983, em Munique, Dortmund e Düsseldorf, Alemanha Ocidental. Oito times participaram, e cada um enfrentou o outro uma vez. Os quatro melhores times, então, enfrentaram-se mais uma vez. A União Soviética foi campeã mundial pela 19ª vez e também ganhou seu 22º Campeonato Europeu.
  • Die Spiele der 49. Eishockey-Weltmeisterschaften und 60. Eishockey-Europameisterschaft im Jahre 1983 fanden in den Ländern BR Deutschland, Japan und Ungarn statt. Die Begegnungen wurden an folgenden Terminen und in folgenden Orten ausgetragen: A-Weltmeisterschaft: 16. April bis 2. Mai in Dortmund, Düsseldorf und München in der BR Deutschland. B-Weltmeisterschaft: 21. bis 31. März in Tokio in Japan. C-Weltmeisterschaft: 11. bis 20.
  • 49-й чемпионат мира проходил в ФРГ (Дортмунд, Дюссельдорф, Мюнхен). Соревнования в группе В проходили с 21 по 31 марта в Японии (Токио). В группе C — в Венгрии (Будапешт) с 11 по 20 марта.В формулу розыгрыша вновь были внесены изменения. На первом этапе восьмёрка команд играла в один круг. Затем сборные разбивались на две группы.
  • The 1983 Ice Hockey World Championships took place in West Germany from 16 April to 2 May. The games were played in Munich, Dortmund and Düsseldorf. Eight teams took part, with each playing each other once. The four best teams then play each other once more with no results carrying over this time, and the other four teams played each other again to determine ranking and relegation. This was the 49th World Championships, and also the 60th European Championships.
rdfs:label
  • Championnat du monde de hockey sur glace 1983
  • 1983 World Ice Hockey Championships
  • Campeonato Mundial de Hóquei no Gelo de 1983
  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1983
  • Mistrovství světa v ledním hokeji 1983
  • Чемпионат мира по хоккею с шайбой 1983
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:followingEvent of
is dbpedia-owl:previousEvent of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of