Championnat de France de football D2 1965-1966 avec une poule unique de 19 clubs avec l’attribution du titre au Stade de Reims qui accède en première division en compagnie de l'Olympique de Marseille. À la suite de l’abandon du statut pro de l'US Forbach et de l'US Marignane ainsi que de la fusion du RC Paris avec l' UA Sedan-Torcy, la deuxième division sera composée de 18 club la saison suivante.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Championnat de France de football D2 1965-1966 avec une poule unique de 19 clubs avec l’attribution du titre au Stade de Reims qui accède en première division en compagnie de l'Olympique de Marseille. À la suite de l’abandon du statut pro de l'US Forbach et de l'US Marignane ainsi que de la fusion du RC Paris avec l' UA Sedan-Torcy, la deuxième division sera composée de 18 club la saison suivante.
  • Statistics of Division 2 in the 1965/1966 season.
  • Die Saison 1965/66 war die 27. Austragung der professionellen französischen Fußball-Division 2. Zweitligameister wurde Stade Reims.Teilnahmeberechtigt waren die 13 Vereine, die nach der vorangegangenen Spielzeit weder in die erste Division aufgestiegen waren noch ihre Lizenz – freiwillig oder gezwungen – abgegeben hatten; dazu kamen ein Erstligaabsteiger sowie fünf Klubs, die zu dieser Spielzeit eine neue Profilizenz erhielten.Somit spielten in dieser Saison folgende 19 Mannschaften um die Meisterschaft der Division 2: eine Mannschaft aus dem äußersten Norden (US Boulogne), zwei aus Paris beziehungsweise der Champagne (Racing Paris, Stade Reims), drei aus dem Nordosten (US Forbach, FC Metz, Racing Club Franc-Comtois Besançon), drei aus dem Westen (AS Cherbourg, FC Limoges, Neuling AS Angoulême), acht aus dem Süden (FC Grenoble, AS Béziers, SO Montpellier, die Neulinge Olympique Avignon und US Marignane, Olympique Marseille, AS Aix, Absteiger SC Toulon), zwei aus Korsika (die Neulinge AC Ajaccio und SEC Bastia).Einen direkten Auf- und Abstieg in Abhängigkeit vom sportlich erzielten Ergebnis gab es lediglich zwischen erster und zweiter Profi-Division; nach dem Zweiten Weltkrieg war über einige Jahre ein Abstieg in die dritthöchsten Spielklasse eingeführt worden, der allerdings inzwischen nicht mehr in Kraft war. Ein Zweitdivisionär konnte also alleine in dem Fall absteigen, dass er seine Lizenz abgab oder sie ihm entzogen wurde. Bisherige Amateurmannschaften hingegen konnten auch weiterhin nur dann zur folgenden Saison in die Division 2 aufsteigen, wenn sie vom zuständigen Verband FFF die Genehmigung erhielten, professionellen Status anzunehmen.Auch in dieser Saison gab es eine Relegation zwischen den am schlechtesten platzierten Erstligisten, die nicht direkt abstiegen, und den besten, nicht direkt aufstiegsberechtigten Zweitligisten.
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 1278320 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 6020 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 75 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 101495522 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Championnat de France de football D2 1965-1966 avec une poule unique de 19 clubs avec l’attribution du titre au Stade de Reims qui accède en première division en compagnie de l'Olympique de Marseille. À la suite de l’abandon du statut pro de l'US Forbach et de l'US Marignane ainsi que de la fusion du RC Paris avec l' UA Sedan-Torcy, la deuxième division sera composée de 18 club la saison suivante.
  • Statistics of Division 2 in the 1965/1966 season.
  • Die Saison 1965/66 war die 27. Austragung der professionellen französischen Fußball-Division 2.
rdfs:label
  • Championnat de France de football D2 1965-1966
  • 1965–66 French Division 2
  • Division 2 1965/66
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is prop-fr:championnat of
is prop-fr:hiérarchie of
is prop-fr:hiérarchie+_ of
is foaf:primaryTopic of