PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Le banc d'âne est utilisé en menuiserie, en boissellerie, par les tavaillonneurs et à la ferme où il sert à dégauchir, appointir les échalas, les manches d'outils et les petits piquets. Pour le tonnelier, il s'appelle la colombe, et est utilisé dans la mise en forme des douelles de tonneaux.Ce banc est muni d'un levier actionné par les pieds permettant de maintenir solidement une pièce de bois pendant son appointage. L'opérateur est assis à califourchon et travaille la pièce de bois avec les mains.Lors d'un travail à la plane, l'effort de traction sur l'outil induit une poussée plus grande sur les repose-pieds. La mâchoire serre alors davantage. Il suffit de relâcher un peu la pression pour changer la position de la pièce à appointir ou à amincir.En Belgique, le banc d'âne est appelé « chevalet à planer ». L'axe du levier y est généralement constitué de goupilles amovibles. Le levier est muni de plusieurs trous. Selon les trous utilisés pour placer les goupilles, on peut travailler des pièces de bois de diverses épaisseurs. Ce « chevalet » était également utilisé par les charrons.Portail du travail et des métiers Portail du travail et des métiers Portail de l’ameublement Portail de l’ameublement
  • Shave horses (shaving horse, shaving bench) are a combination of vice and workbench, used for green woodworking. A foot-actuated clamp holds the work piece securely against pulling forces, especially as when shaped with a drawknife or spokeshave.As the name "horse" suggests, the worker sits astride the shaving horse. The clamp is operated by the operator pressing their feet onto a treadle bar below.Typical usage of the shaving horse is to create a round profile along a square piece, such as for a chair leg or to prepare a workpiece for the pole lathe.They are used in crafts such as coopering and bowyery.
  • Die Schnitzbank (auch „Heinzelbank“ im Erzgebirge, „Hoanzlbank“ im Pinzgau und in Niederösterreich) ist ein Arbeitsgerät in der bäuerlichen Holzbearbeitung, auf der Holz geschnitzt wird.Die Schnitzbank ist eine Vorrichtung zum Feststellen von Holz-Werkstücken während ihrer Bearbeitung. Sie steht auf vier hölzernen Beinen. An der Längsseite ist eine Klemmvorrichtung (Backe) angebracht. Der Arbeiter sitzt auf der Bank wie auf einem Esel oder Pferd, woher auch die Bezeichnungen „Schneidesel“ und „Schnitzpferd“ stammen kann. Esel ist ein auch anderweitig im handwerklichen und bäuerlichen Bereich verwendeter Ausdruck für haltende oder tragende Utensilien, auch Bock (und Knecht) genannt. In einer Öffnung befindet sich ein gestielter Klemmbock, welcher mit einem Bein über ein Pedal fixiert werden kann. Somit wird es möglich, Rundhölzer mit dem Reifmesser, einem Schnitzmesser mit beidseits einem Handgriff, zu schälen oder zu glätten. Damit lassen sich auch Werkzeugstiele oder sonstige Holzstangen oder Schindeln herstellen, weshalb sie auch „Schindelbank“ genannt wird. Der Vorteil einer Schnitzbank besteht unter anderem darin, dass der Arbeiter beide Hände zum Schnitzen frei hat, da nicht er, sondern die Schnitzbank das Werkstück festhält, durch die Klemmvorrichtung.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 1896860 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 1549 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 14 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 90321112 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Le banc d'âne est utilisé en menuiserie, en boissellerie, par les tavaillonneurs et à la ferme où il sert à dégauchir, appointir les échalas, les manches d'outils et les petits piquets. Pour le tonnelier, il s'appelle la colombe, et est utilisé dans la mise en forme des douelles de tonneaux.Ce banc est muni d'un levier actionné par les pieds permettant de maintenir solidement une pièce de bois pendant son appointage.
  • Die Schnitzbank (auch „Heinzelbank“ im Erzgebirge, „Hoanzlbank“ im Pinzgau und in Niederösterreich) ist ein Arbeitsgerät in der bäuerlichen Holzbearbeitung, auf der Holz geschnitzt wird.Die Schnitzbank ist eine Vorrichtung zum Feststellen von Holz-Werkstücken während ihrer Bearbeitung. Sie steht auf vier hölzernen Beinen. An der Längsseite ist eine Klemmvorrichtung (Backe) angebracht.
  • Shave horses (shaving horse, shaving bench) are a combination of vice and workbench, used for green woodworking. A foot-actuated clamp holds the work piece securely against pulling forces, especially as when shaped with a drawknife or spokeshave.As the name "horse" suggests, the worker sits astride the shaving horse.
rdfs:label
  • Banc d'âne
  • Schnitzbank
  • Shaving horse
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageDisambiguates of
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of