Arsène Houssaye, de son vrai nom Arsène Housset, né le 28 mars 1814 à Bruyères (Aisne), mort le 26 février 1896 à Paris est un homme de lettres français. Il est également connu sous le pseudonyme d'Alfred Mousse.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Arsène Houssaye, de son vrai nom Arsène Housset, né le 28 mars 1814 à Bruyères (Aisne), mort le 26 février 1896 à Paris est un homme de lettres français. Il est également connu sous le pseudonyme d'Alfred Mousse.
  • Arsène Houssaye (28 March 1815 - 26 February 1896), French novelist, poet and man of letters, was born at Bruyères (Aisne), near Laon. His real surname was Housset.In 1832 he found his way to Paris, and in 1836 he published two novels, La Couronne de bluets and La Pécheresse. He had many friends in Paris, among them Jules Janin and Théophile Gautier, and he wrote in collaboration with Jules Sandeau. He produced art criticism in L'Histoire de la peinture flamande et hollandaise (1846); semi-historical sketches in Mlle de la Vallière et Mme de Montespan (1860) and Galerie de portraits du XVIII siècle (1844); literary criticism in Le Roi Voltaire (1858) and his famous satirical Histoire du quarante et unième fauteuil de l'Académie française (1855); drama in his Comédiennes (1857); poetry in his Symphonie de vingt ans (1867), Cent et un sonnets (1873), etc.; and novels, Les Filles d'Eve (1852) and many others. He was long editor of L'Artiste and for some years was editor and proprietor of La Presse.In 1849, through the influence of the actress (Eliza) Rachel, he was entrusted with the administration of the Theâtre Français, a position he filled with unfailing tact and success until 1859, when he was made inspector-general of works of art.His Confessions, souvenirs d'un demi-siècle appeared in 1885-1891. See also J Lemaître, Arsène Houssaye (1897), with a bibliography.His son Henry was a noted historian.
  • Arsène Houssaye, pseudonimo di Arsène Housset (Bruyères-et-Montbérault, 28 marzo 1815 – Parigi, 26 febbraio 1896), è stato uno scrittore, poeta e letterato francese.
  • Arsène Houssaye (* 28. März 1815 in Bruyères, Département Vosges; † 26. Februar 1896 in Paris) war ein französischer Journalist, Schriftsteller und Kunst- und Literaturkritiker.Houssaye kam bereits als junger Mensch nach Paris und konnte dort bereits mit 21 Jahren als Schriftsteller erfolgreich debütieren. 1836 erschienen seine beiden Romane „La couronne de bluets“ und „La pécheresse“. Seine Freundschaft mit den Schriftstellern Jules Janin und Théophile Gautier verschafften ihm bald Zugang zu einigen literarischen Salons und auch seine Zusammenarbeit mit Jules Sandeau machte sich positiv bemerkbar. Über Gautier kam er dann auch in Kontakt mit den Parnassiens.Gefördert von der Schauspielerin Elisa Rachel berief man Houssaye mit Wirkung vom November 1849 zum Geschäftsführer (Administrator) des Theaters Comédie-Française. In diesem Amt, das er sieben Jahre innehatte konnte Houssaye für das Theater, künstlerisch wie auch wirtschaftlich große Erfolge erzielen. 1856 berief man ihn zum „Generalinspektors der Museen der Provinz“ und zwei Jahre später ernannte man ihn zum Offizier der Ehrenlegion.In seiner Eigenschaft als Kunstkritiker verfasste Houssaye zwischen 1844/47 das Werk „Histoire de la peinture flamande et hollandaise“, welches sehr kontrovers geführte Diskussionen auslöste. Zum Höhepunkt dieser Auseinandersetzung bezichtigte ihn Joseph Alfred Michiels deswegen des Plagiats und Houssaye beantwortete dies mit dem Pamphlet „Un martyr littéraire“. Houssaye führte ein großes offenes Haus. Sein wertvoll eingerichtetes Palais stand für jeden Freund offen und seine fast schon sprichwörtliche Gastfreundschaft fanden ihren Höhepunkt in Maskenbällen, zu denen Tout Paris geladen wurde und auch kam. Während des zweiten Kaiserreich und auch noch in den Anfängen der nun folgenden Republik hatte Houssaye eine privilegierte gesellschaftliche Stellung inne; mit Beziehungen bis hin zur Familie des Kaiserhauses. Vier Wochen vor seinem 81. Geburtstag starb Arsène Houssaye am 26. Februar 1896 in Paris.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:viafId
  • 51690988
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 423695 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 13798 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 71 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 106745309 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:commons
  • category:Arsène Houssaye
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
prop-fr:wikisource
  • Auteur:Arsène Houssaye
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Arsène Houssaye, de son vrai nom Arsène Housset, né le 28 mars 1814 à Bruyères (Aisne), mort le 26 février 1896 à Paris est un homme de lettres français. Il est également connu sous le pseudonyme d'Alfred Mousse.
  • Arsène Houssaye, pseudonimo di Arsène Housset (Bruyères-et-Montbérault, 28 marzo 1815 – Parigi, 26 febbraio 1896), è stato uno scrittore, poeta e letterato francese.
  • Arsène Houssaye (* 28. März 1815 in Bruyères, Département Vosges; † 26. Februar 1896 in Paris) war ein französischer Journalist, Schriftsteller und Kunst- und Literaturkritiker.Houssaye kam bereits als junger Mensch nach Paris und konnte dort bereits mit 21 Jahren als Schriftsteller erfolgreich debütieren. 1836 erschienen seine beiden Romane „La couronne de bluets“ und „La pécheresse“.
  • Arsène Houssaye (28 March 1815 - 26 February 1896), French novelist, poet and man of letters, was born at Bruyères (Aisne), near Laon. His real surname was Housset.In 1832 he found his way to Paris, and in 1836 he published two novels, La Couronne de bluets and La Pécheresse. He had many friends in Paris, among them Jules Janin and Théophile Gautier, and he wrote in collaboration with Jules Sandeau.
rdfs:label
  • Arsène Houssaye
  • Arsène Houssaye
  • Arsène Houssaye
  • Arsène Houssaye
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:predecessor of
is dbpedia-owl:wikiPageDisambiguates of
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is prop-fr:avant of
is foaf:primaryTopic of