Aison (en grec ancien Αἴσων) est un peintre sur vase attique du Ve siècle av. J.-C. Actif entre 430 et 400, il s'illustre dans la figure rouge. Une soixantaine de vases lui sont attribués. Ses œuvres se retrouvent aujourd'hui dispersées dans plusieurs musées dans le monde entier.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Aison (en grec ancien Αἴσων) est un peintre sur vase attique du Ve siècle av. J.-C. Actif entre 430 et 400, il s'illustre dans la figure rouge. Une soixantaine de vases lui sont attribués. Ses œuvres se retrouvent aujourd'hui dispersées dans plusieurs musées dans le monde entier.
  • Esón (en griego Αἴσων) fue un ceramógrafo ático, activo entre 430 y 400 a. C., de cerámica de figuras rojas.
  • Aison was an ancient Greek vase painter of the red-figure style. About 60 of his vases survive, which are dated between 435 and 415 BCE. Aison spent his career in several workshops, where he came into contact with several other well-known painters. His first works were created in the same workshop as the Kodros Painter. A kylix with motifs from the Theseus legend, that is today in the National Archaeological Museum of Spain, was created in the same workshop that Penthesilea Painter was active in and Aristophanes was later to join. In his third workshop he worked together with the Schuvalow painter and the Eretria painter. Here he painted mostly closed containers. All three artists stood in the tradition of Polygnotos. From this time his second showpiece originates, the lekythos in Naples National Archaeological Museum. Two further lekythos (from the Louvre and the National Archaeological Museum of Athens) clearly mark a turning point in the artist's life when he embraced the Adonis cult. The difference is seen in the quality of his work, which is probably due primarily to difficult life circumstances, as demonstrated by the frequent workshop changes.
  • Aison (altgriechisch Αἴσων) war ein Vasenmaler des attisch-rotfigurigen Stils. Seine etwa 60 überlieferten Gefäße stammen aus der Zeit zwischen 435 und 415 v. Chr..Seine Karriere verbrachte er in mehreren Töpferwerkstätten, wo er mit diversen anderen bekannten Vasenmalern im Kontakt stand. Seine ersten Werke, Ephebenbilder, schuf er in derselben Werkstatt wie der Kodros-Maler. Die erste signierte Prachtschale mit Motiven aus der Theseussage, die sich heute im Museo Arqueológico Nacional in Madrid befindet, schuf er in derselben Werkstatt, in der der Penthesilea-Maler tätig war und Aristophanes sein Nachfolger war. In der dritten Werkstatt arbeitete er mit dem Schuwalow-Maler und dem Eretria-Maler zusammen. Hier bemalte er vor allem geschlossene Gefäße. Alle drei Künstler standen offensichtlich in der Tradition des Polygnotos. Aus dieser Zeit stammt auch sein zweites Paradestück, ein Bauchlekythos im Archäologisches Nationalmuseum Neapel. Motiv ist hier eine in der Tradition des Parthenos-Schildes stehende Amazonenschlacht.Zwei weitere Lekythen (heute im Louvre und im Archäologischen Nationalmuseum Athen) zeigen offenbar eine Hinwendung des Malers zum Adonis-Kult. Sein Stil beginnt sich schon hier dem reichen Stil anzunähern, was sein Schüler, der Meidias-Maler später noch fortsetzen sollte. Wie schon zum Beginn der Karriere beim Kodros-Maler verschwimmen mit der Zeit die Grenzen der Darstellung mit dem Meidias-Maler und zum Teil fallen eindeutige Zuweisungen der Arbeiten schwer. Besonders schwierig ist es bei Choenkannen mit dionysischen Motiven. In der Wissenschaft wird er deshalb auch dem Meidias-Kreis zugerechnet.Auffällig ist die unterschiedliche Qualität seines Werkes, was wohl in erster Linie auf den unsteten Lebenswandel, der sich in den häufigen Werkstattwechseln zeigt, zurückgeführt wird. Eine häufig in der Wissenschaft gezeigte Geringschätzung für das Gesamtwerk wird Aison jedoch nicht gerecht.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 5337970 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 4511 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 32 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 102497740 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
dcterms:subject
rdfs:comment
  • Aison (en grec ancien Αἴσων) est un peintre sur vase attique du Ve siècle av. J.-C. Actif entre 430 et 400, il s'illustre dans la figure rouge. Une soixantaine de vases lui sont attribués. Ses œuvres se retrouvent aujourd'hui dispersées dans plusieurs musées dans le monde entier.
  • Esón (en griego Αἴσων) fue un ceramógrafo ático, activo entre 430 y 400 a. C., de cerámica de figuras rojas.
  • Aison (altgriechisch Αἴσων) war ein Vasenmaler des attisch-rotfigurigen Stils. Seine etwa 60 überlieferten Gefäße stammen aus der Zeit zwischen 435 und 415 v. Chr..Seine Karriere verbrachte er in mehreren Töpferwerkstätten, wo er mit diversen anderen bekannten Vasenmalern im Kontakt stand. Seine ersten Werke, Ephebenbilder, schuf er in derselben Werkstatt wie der Kodros-Maler.
  • Aison was an ancient Greek vase painter of the red-figure style. About 60 of his vases survive, which are dated between 435 and 415 BCE. Aison spent his career in several workshops, where he came into contact with several other well-known painters. His first works were created in the same workshop as the Kodros Painter.
rdfs:label
  • Aison (peintre)
  • Aison (Vasenmaler)
  • Aison (vase painter)
  • Esón (pintor)
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:wikiPageDisambiguates of
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of