L'abbaye de Muri, appelée en allemand Kloster Muri, est une abbaye bénédictine dédiée à Saint Martin de Tours et érigée sur le territoire de la commune argovienne de Muri, en Suisse.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • L'abbaye de Muri, appelée en allemand Kloster Muri, est une abbaye bénédictine dédiée à Saint Martin de Tours et érigée sur le territoire de la commune argovienne de Muri, en Suisse.
  • Muri Abbey (German: Kloster Muri) is a Benedictine monastery dedicated to Saint Martin of Tours. It flourished for over eight centuries at Muri, in the Canton of Aargau, near Basel, Switzerland. It is currently established as Muri-Gries in South Tyrol, formerly a part of the Austrian-Hungarian Empire, and now a part of Italy.
  • De Abdij van Muri is een voormalige Benedictijnerabdij, gewijd aan Sint-Maarten van Tours in Muri in het Zwitserse kanton Aargau. De abdij is een Zwitsers erkend cultureel erfgoed van nationaal belang.
  • Das Kloster Muri ist ein ehemaliges Kloster der Benediktiner in der Schweiz. Es befindet sich in Muri im Kanton Aargau, im Zentrum der Region Freiamt. Das denkmalgeschützte Hauskloster der Habsburger ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen des Aargaus. Aufgrund seiner grossen historischen, architektonischen und kulturellen Bedeutung ist es als Kulturgut von nationaler Bedeutung eingestuft.Gegründet wurde das Kloster im Jahr 1027 durch Ita von Lothringen und ihren Ehemann, den habsburgischen Grafen Radbot. Fünf Jahre später begannen die ersten, aus Einsiedeln entsandten Mönche mit dem Aufbau der Abtei. Etwas mehr als hundert Jahre lang war Muri ein Doppelkloster, bis sich zu Beginn des 13. Jahrhunderts das Benediktinerinnenkloster Hermetschwil abspaltete. Die Abtei erwarb Güter und Rechte in den heutigen Kantonen Aargau, Luzern, Thurgau und Zürich. Nach der Eroberung des Aargaus im Jahr 1415 lösten die Eidgenossen die Habsburger als Schirmherren ab. Nach internen Reformen stieg Muri im 17. Jahrhundert zur reichsten Abtei der Schweiz auf, erhielt 1701 den Rang einer Fürstabtei und erwarb daraufhin ein Herrschaftsterritorium am Neckar. Der Niedergang begann 1798 mit dem Franzoseneinfall und den darauf folgenden politischen Umwälzungen. 1841 hob der Kanton Aargau das Kloster auf und löste dadurch den Aargauer Klosterstreit aus, der heftige innen- und aussenpolitische Spannungen zur Folge hatte. Die Benediktiner zogen einerseits nach Sarnen, um dort am Kollegium zu unterrichten, andererseits nach Gries bei Bozen, wo sie 1845 die Abtei Muri-Gries gründeten.Den Kern der weitläufigen Klosteranlage bildet die Klosterkirche St. Martin, die bis in die Mitte des 11. Jahrhunderts zurückreicht. Sie vereint Elemente der Romanik, der Gotik und hauptsächlich des Barocks. Prägend sind die drei Türme sowie das Oktogon, der grösste Kuppelzentralbau der Schweiz. Der daran anschliessende Kreuzgang enthält einen kunsthistorisch bedeutenden Glasgemäldezyklus, das Klostermuseum und eine Ausstellung mit Bildern des Malers Caspar Wolf. Von besonderer Wichtigkeit ist die Loretokapelle, deren Gruft seit 1971 als Begräbnisstätte der Habsburger dient. Das grösste Gebäude des Klosters ist der Ende des 18. Jahrhunderts entstandene Lehmannbau, dessen Ostflügel die längste klassizistische Fassade des Landes besitzt.Heute ist das Kloster Muri ein kulturelles Zentrum von überregionaler Bedeutung. Dazu tragen vor allem die fünf Orgeln der Klosterkirche bei, die regelmässig für Konzerte genutzt werden. Die Nutzung der übrigen Gebäude ist vielfältig (Schule, Bezirks- und Gemeindebehörden, öffentliche Bibliothek, Fachbibliothek und Pflegeheim).
  • Klášter Muri je benediktinský klášter ve švýcarském kantonu Aargau založený roku 1027.
dbpedia-owl:city
dbpedia-owl:country
dbpedia-owl:depictionDescription
  • Vue d'ensemble
dbpedia-owl:heritageRegister
dbpedia-owl:region
dbpedia-owl:religiousOrder
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:type
dbpedia-owl:wikiPageExternalLink
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 7961960 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageLength
  • 5856 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutDegree
  • 40 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 108625567 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageWikiLink
prop-fr:année
  • 1967 (xsd:integer)
  • 1985 (xsd:integer)
  • 1989 (xsd:integer)
  • 2001 (xsd:integer)
  • 2010 (xsd:integer)
  • 2011 (xsd:integer)
prop-fr:auteur
prop-fr:classement
prop-fr:collection
prop-fr:culte
prop-fr:géolocalisation
  • Suisse/Canton d'Argovie
prop-fr:isbn
  • 3 (xsd:integer)
  • 978 (xsd:integer)
prop-fr:langue
  • de
prop-fr:latitude
  • 47.276389 (xsd:double)
prop-fr:lienRégion
prop-fr:longitude
  • 8.339722 (xsd:double)
prop-fr:légende
  • Vue d'ensemble
prop-fr:nommonument
  • Abbaye de Muri
prop-fr:pays
prop-fr:photo
  • Kloster muri.jpg
prop-fr:périodique
  • Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte
  • Historische Gesellschaft des Kantons Aargau
prop-fr:région
prop-fr:siteweb
prop-fr:style
  • Architecture romane
prop-fr:titre
  • Die Orgeln der Klosterkirche Muri – Geschichte, Beschrieb, Orgelbauer
  • Das Kloster Muri
  • L'abbaye de Muri
  • Das Kloster Muri, Geschichte und Gegenwart der Benediktinerabtei
  • Muri in den Freien Ämtern, Band 2: Geschichte der Gemeinde Muri seit 1798
  • Muri in den Freien Ämtern, Band 1: Geschichte des Raumes der nachmaligen Gemeinde Muri vor 1798
prop-fr:type
prop-fr:ville
prop-fr:volume
  • 95 (xsd:integer)
  • 101 (xsd:integer)
  • Schweizerische Kunstführer, Band 692
prop-fr:wikiPageUsesTemplate
prop-fr:éditeur
  • Sauerländer
  • Hier + jetzt
dcterms:subject
georss:point
  • 47.276389 8.339722
rdf:type
rdfs:comment
  • L'abbaye de Muri, appelée en allemand Kloster Muri, est une abbaye bénédictine dédiée à Saint Martin de Tours et érigée sur le territoire de la commune argovienne de Muri, en Suisse.
  • Muri Abbey (German: Kloster Muri) is a Benedictine monastery dedicated to Saint Martin of Tours. It flourished for over eight centuries at Muri, in the Canton of Aargau, near Basel, Switzerland. It is currently established as Muri-Gries in South Tyrol, formerly a part of the Austrian-Hungarian Empire, and now a part of Italy.
  • De Abdij van Muri is een voormalige Benedictijnerabdij, gewijd aan Sint-Maarten van Tours in Muri in het Zwitserse kanton Aargau. De abdij is een Zwitsers erkend cultureel erfgoed van nationaal belang.
  • Klášter Muri je benediktinský klášter ve švýcarském kantonu Aargau založený roku 1027.
  • Das Kloster Muri ist ein ehemaliges Kloster der Benediktiner in der Schweiz. Es befindet sich in Muri im Kanton Aargau, im Zentrum der Region Freiamt. Das denkmalgeschützte Hauskloster der Habsburger ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen des Aargaus.
rdfs:label
  • Abbaye de Muri
  • Abdij van Muri
  • Kloster Muri
  • Klášter Muri
  • Muri Abbey
owl:sameAs
geo:lat
  • 47.276390 (xsd:float)
geo:long
  • 8.339722 (xsd:float)
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Abbaye de Muri
is dbpedia-owl:wikiPageWikiLink of
is prop-fr:objet of
is prop-fr:sépulture of
is foaf:primaryTopic of